Erschienen am: 29.01.2013, Ausgabe SPS-MAGAZIN 1+2 2013

Rückverfolgbarkeit dank Messdatenerfassung



Mitsubishi Electric hat bei den Bediengeräten der GOT1000 Serie die Möglichkeiten zur Messdatenerfassung erweitert. Jetzt können auch Daten fernangeschlossener Geräte wie SPS, Umrichter, Servomotoren und Temperaturregler aufgezeichnet werden. Damit reduzieren sich die Belastungen der SPS, die Leistungsfähigkeit der Anlage wird verbessert und eine vollständige Rückverfolgbarkeit der Produktion für einen sicheren und geschützten Betrieb ermöglicht. Der integrierte RAM-Speicher kann bis zu 2.000 Datenpunkte sichern. Die aufgezeichneten Informationen können entweder in einer historischen Trendgrafik oder einer historischen Datenliste angezeigt werden. Außerdem verfügt die Serie über USB-Anschlüsse und Slots für CF/SD-Karten, sodass die Daten einfach auf den gängigen Datenträgern archiviert und transportiert werden können. Das Bedienpanel kann auch Daten angeschlossener Geräte über ein optionales MES-Interface in eine übergeordnete SQL-Datenbank auf einen PC übertragen.

Empfehlungen der Redaktion