Analysemöglichkeit im Inbetriebnahme-Tool

Visualisierung der Antriebsauslastung

Die Antriebskennlinien-Analyse im Baumüller-Tool ProDrive unterstützt den Anwender bei der Auswahl des passenden Antriebssystems.
Die Antriebskennlinien-Analyse im Baumüller-Tool ProDrive unterstützt den Anwender bei der Auswahl des passenden Antriebssystems. Bild: Baumüller Nürnberg GmbH

Um die Auslegung von Antriebssystemen zu erleichtern, hat Baumüller das Inbetriebnahme-Tool ProDrive um eine Antriebskennlinien-Analyse erweitert, die bei der Neuentwicklung von Maschinen sowie im Service genutzt werden kann. Sie ermöglicht es, die tatsächliche Auslastung schnell und unkompliziert zu visualisieren. Durch die Darstellung der Antriebskennlinie kann direkt bei der Inbetriebnahme festgestellt werden, ob das System passend dimensioniert. Die Kennlinie vereint alle relevanten Informationen zu Motor, Umrichter und Regelung. ProDrive stellt übersichtlich die Nenn- und die Grenzkennlinie des Motors dar und visualisiert die Antriebskennlinie abhängig von den relevanten Betriebsbedingungen und Reglereinstellungen. Anwender können entweder einen bestimmten Betriebspunkt eingeben oder Daten aus einer Messung einlesen. Auch die Kennlinien von Motoren von Drittanbietern lassen sich in das Tool integrieren.

Baumüller Nürnberg GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
Bild: SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
Gerüstet für 1.200.000 Geräte

Gerüstet für 1.200.000 Geräte

SEW-Eurodrive ist vor allem für seine Antriebstechnik bekannt. Wie weit das Selbstverständnis darüber hinaus in Richtung Automatisierung reicht, das machte Dr. Hans Krattenmacher im SPS-MAGAZIN 4/2024 klar. Der anschließende Rundgang durch das Elektronikwerk in Bruchsal zeigte, dass das Unternehmen nicht nur bei den Produkten, sondern auch auf Seite der Fertigungsmethoden zukunftsfähig aufgestellt ist.

mehr lesen
Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Antriebselektronik nach Maß

Antriebselektronik nach Maß

Bei Sieb & Meyer fährt man zweigleisig: Einerseits ist man schon seit Jahrzehnten auf den Markt der Leiterplattenfertigung ausgerichtet. Andererseits bedient das Unternehmen verschiedene Antriebsanwendungen mit Elektronik nach Maß. „Es gibt kaum einen Sonderwunsch, den wir dabei nicht erfüllen“, betont Vorstandsmitglied Torsten Blankenburg. Dennoch sei auch hier die Fokussierung immens wichtig. „Wir bleiben in Bereichen, in denen wir uns auskennen. Und bei Applikationen im Hochgeschwindigkeitsbereich.“

mehr lesen