Auswahl einer Verriegelungseinrichtung nach EN ISO14119

Vier Entriegelungsmöglichkeiten

Im vorigen Teil dieser Normenreihe wurden, ebenfalls im Hinblick auf die EN ISO14119, vier unterschiedliche Funktionsprinzipien erläutert. Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit den vier verschiedenen Entriegelungsmöglichkeiten dieser Einrichtungen.


Die Hilfsentriegelung dient dazu, dass bei Spannungsausfall ein Zugang zur Maschine möglich ist.
Bild: Euchner GmbH + Co. KG

Für die Auswahl einer geeigneten Zuhaltung muss nun ausgewählt werden, ob die Zuhaltung eine zusätzliche manuelle Möglichkeit zur Entsperrung bei Energieausfall oder aber damit eine eventuell eingesperrte Person von innen die Tür öffnen kann. Folgende Entriegelungsmöglichkeiten sieht die Norm vor:

Hilfsentriegelung

Eine Hilfsentriegelung ist keine Sicherheitsfunktion. Sie dient dazu, dass bei Spannungsausfall ein Zugang zur Maschine möglich ist. Die Hilfsentriegelung muss gegen Missbrauch gesichert sein, z.B. durch eine Plombe oder durch Verlackung. Die meisten Zuhaltungen von Euchner sind bereits so vorbereitet.

Anzeige

Fluchtentriegelung

Eine Fluchtentriegelung ist keine Sicherheitsfunktion. Sie sorgt dafür, dass sich eventuell eingeschlossene Personen aus dem Maschinenbereich selbstständig befreien können. Diese Anforderung kommt nicht aus der EN ISO14119, sondern aus der Maschinenrichtlinie. Eine Fluchtentriegelung muss so angebracht werden, dass sie von außen nicht erreicht werden kann.

Notentsperrung

Die Notentsperrung, ebenfalls keine Sicherheitsfunktion, dient dazu, dass im Notfall der Gefahrenbereich in einer Maschine schnell erreichbar ist. Ein Beispiel hierzu ist, dass ein Brand in der Anlage ausbricht und schnell gelöscht werden muss. In diesem Fall ist der Zugang ohne Werkzeug möglich. Zum Zurückstellen der Notentriegelung muss ein Werkzeug oder Ähnliches zum Einsatz kommen. Mit einer Notentsperrung kann in fast allen Fällen das Ruhestromprinzip für den Zuhaltemagneten auch dann Anwendung finden, wenn ein schneller Zugang zur Maschine von außen gewährleistet sein muss. Die Anwendung einer Entriegelungsmöglichkeit ist nicht vorgeschrieben. Die Notwendigkeit zur Verwendung einer optionalen Entriegelung ergibt sich immer nur aus dem jeweiligen Anwendungsfall. Technisch können sowohl Fluchtentriegelung, als auch Notentsperrung nahezu beliebig ausgeführt sein. Die EN ISO14119 fordert bei beiden nur, dass sie ohne Hilfsmittel und auf einfache Weise zu betätigen sind.

Empfehlungen der Redaktion

Bowdenzugentriegelung

Bei verdecktem Anbau der Zuhaltung eignet sich eine Bowdenzugentriegelung sehr gut für diese Anwendungen. Je nach geplantem Einsatzzweck ist diese mit oder ohne Rastung erhältlich. In der Ausführung mit Rastung lässt sich die Forderung nach einem Rücksetzen mit einem reparaturähnlichen Aufwand (z.B. Einsatz eines Werkzeugs oder durch das Rücksetzen in der Steuerung) für die Notentsperrung umsetzen. Dies ist bei einer Fluchtentriegelung nicht zwingend notwendig.

Anzeige