Erschienen am: 19.11.2015, Ausgabe SPS-MAGAZIN SPSS 2015

Kompakter Diagnosestecker für CAN



Das Diagnosemodul C-QT 15 wird als passiver Teilnehmer an einer beliebigen Stelle auf die laufende CAN-Anlage gesteckt.
Bild: IVG Göhringer

IVG Göhringer präsentiert mit dem C-QT 15 ein neues Diagnosemodul für die Fehlersuche an CAN-Anlagen. Es wird als passiver Teilnehmer an einer beliebigen Stelle auf die laufende CAN-Anlage gesteckt. Das Diagnosemodul erkennt die Baudrate automatisch und analysiert die CAN-Kommunikation anhand typischer Kennwerte kontinuierlich. Die Werte werden direkt am integrierten Display des Diagnosemoduls angezeigt. Zur Fehlersuche kann der Anwender verschiedene Trigger-Kriterien einstellen: ID und Inhalt der übertragenen Telegramme, Anzahl fehlerhafter Telegramme und Buslast. Ist mindestens eines dieser Trigger-Kriterien erfüllt, wird der Zustand über die integrierten Status-LEDs und über einen potenzialfreien Alarmkontakt signalisiert - beispielsweise über eine Warnleuchte oder eine Hupe. Zudem ist es möglich, den Alarmkontakt über die übergeordnete Steuerung auszuwerten. Die Trigger-Kriterien lassen sich komfortabel per PC-Software einstellen.

Empfehlungen der Redaktion