Fachartikel SPS-MAGAZIN 8 2014

Jedes Netzwerk, jede Umgebung

In modernen automatisierungstechnischen Anwendungen steigen die Anforderungen an die Qualität, Geschwindigkeit und Synchronität der Signalübertragung kontinuierlich. Durch ausgeklügelte Konzepte soll zudem der Aufwand bei der Installation, Inbetriebnahme und Fehlersuche reduziert werden. Mit Axioline hat Phoenix Contact deshalb ein E/A-System entwickelt, um Signale dezentral sowohl im Schaltschrank als auch im Feld über alle Bussysteme zu erfassen (Aufmacher). ... [ weiterlesen ]

Employer Branding
Lernen von den Hidden Champions

Kleine und mittelständische Unternehmen spüren den Druck des Fachkräftemangels am stärksten. Doch einige sogenannte Hidden Champions berichten auch Gegenteiliges. Sie werden von Fachkräften heute oft sogar den großen Konzernen vorgezogen. Was macht sie für Bewerber heute so attraktiv? Und ist dieses Potenzial auch auf andere KMU übertragbar?... [ weiterlesen ]

Evolution in der Mailing-Welt
Vollintegrierte Mailing-Produktion mit leistungsfähiger Automatisierung

Eine neue Maschinengeneration ist angetreten, um die Produktion von Mailings grundlegend zu verändern. Waren bisher mehrere Arbeitsgänge mit unterschiedlichen Maschinen erforderlich, wird künftig eine einzige Maschine alles erledigen. Dabei wurde von der Mechanik bis zum Automatisierungssystem konsequent auf kompakte Bauweise, Integration und Modularisierung gesetzt.... [ weiterlesen ]

Anzeige

Überblick in Echtzeit
Signalerfassung, Diagnose und Datenarchivierung direkt in der Steuerung

Hochwertige Daten sind die Grundlage für ein effizientes Arbeiten in der Entwicklung, bei der Inbetriebnahme und im Service von Automatisierungssystemen. Dabei sind Kriterien wie Echtzeit, lückenlose Aufzeichnung und die Darstellung von Verläufen unbedingt zu erfüllen. Mit entsprechenden Diagnoseinstrumenten lassen sich so zuverlässige Aussagen treffen. Das Software-Oszilloskop Scope 3 von Bachmann elec-tronic geht dabei einen Schritt weiter: Durch die vollständige Integration der Signalerfassung, Diagnose und Archivierung direkt in die Steuerung, spielt dieses innovative Werkzeug seine Stärken optimal aus.... [ weiterlesen ]

IO-Link - ganz einfach easy

Bisher war die Anbindung der Prozess- an die Steuerungsebene mitunter aufwändig, kompliziert und teuer. Die digitale Schnittstelle IO-Link leitet unterhalb der Bussysteme einen radikalen Wandel ein: Die nach IEC 61131-9 international zertifizierte Punkt-zu-Punkt-Verbindung macht den Weg frei für einen einfachen, durchgängigen Daten- und Signalaustausch. Der universelle Kommunikationsstandard nutzt dazu ausschließlich ein simples Drei- oder Fünfdrahtkabel in Verbindung mit genormten Steckverbindern. Das vereinfacht und beschleunigt nicht nur die Installation: IO-Link steht für effiziente Parametrierungs- und Diagnoselösungen. Die vielseitige Schnittstelle vereinfacht Prozesse überall dort, wo Menschen Maschinen entwickeln, herstellen oder mit ihnen arbeiten.... [ weiterlesen ]

Steuerung einer Transformator-Trocknungsanlage
Moderne Steuerungstechnik mit Fernüberwachung hilft Lebenszeit zu erhöhen

Die Lebenszeit von Leistungstransformatoren mit einer Öl/Papier-Isolation wird wesentlich von der Feuchtigkeit in dem Isolationssystem, dem vorhandenen Sauerstoff und der Betriebstemperatur beeinflusst. Das vorgestellte System minimiert den negativen Einfluss der Feuchtigkeit.... [ weiterlesen ]

Anzeige

Internet der Menschen - der Dinge - der Dienste
Interview mit Prof. Zühlke zum aktuellen Stand von Industrie 4.0

Bereits bevor der Begriff Industrie 4.0 geboren wurde, gab es eine technologische Entwicklung in diese Richtung. Einer der Protagonisten der ersten Stunde in Deutschland ist Prof. Detlef Zühlke, wissenschaftlicher Direktor Innovative Fabriksysteme (IFS) in Kaiserslautern. Wir hatten die Möglichkeit, uns mit ihm über Geschichte, Gegenwart und Zukunft von Industrie 4.0 zu unterhalten.... [ weiterlesen ]

Wenn es auf Minuten ankommt
Schnelle Eingreiftruppe gegen Cyber-Attacken gebildet

Die Bedrohungslage ist dynamisch wie nie. 2013 hat sich die Zahl der Cyber-Angriffe fast verdoppelt. Rund 95% aller Unternehmensnetzwerke sind mehr oder weniger hochgradig durch Advanced Malware und gezielte komplexe Angriffe gefährdet. Traditionelle, signaturabhängige Sicherheitslösungen sind machtlos gegen die raffinierten und komplexen Cyber-Attacken. Unternehmen und Behörden, die ihre digitalen Werte vor unbefugtem Zugriff schützen wollen, müssen investieren: in Personal, Prozesse und ständige Weiterbildung. Weil die Ressourcen in der Regel begrenzt und IT-Fachleute im Tagesgeschäft schlicht überfordert sind, komplexe Angriffe zu erkennen, bietet TÜV Rheinland jetzt aktive Unterstützung in der Organisation in Form von hochqualifizierten schnellen Eingreiftruppen an, die Cyber-Attacken schnell erkennen und wirksam begrenzen: die Security Incident Response Teams (SIRT).... [ weiterlesen ]

Maschinendatenerfassung - einfach und effektiv
Eindeutige und effiziente Prozesse dank einfachem Meldesystem

Um ungeplanten Stillstandzeiten entgegen zu steuern sowie latente Kapazitätsreserven aufzuspüren schwört TRW Automotive aus Blumberg auf ein einfaches Maschinendaten-Erfassungssystem von Werma. Der schwäbische Signalgerätehersteller hat bereits vor einigen Jahren das TRW-Werk mit dem 'Wireless Information Network' (kurz: WIN) ausgestattet und weitet die Zusammenarbeit stetig aus. ... [ weiterlesen ]

Anzeige

Datenübertragung über Schlitzhohlleiter
Platzsparend und störungsfrei in der vernetzten Produktion

Jede Maschine, jedes Regal und jedes Produkt kann heute in einer modernen Produktion vom Computer aus verfolgt werden - und das im Extremfall über das Internet von jedem Punkt der Welt. Dazu sind in Industrieanlagen unzählige Module miteinander vernetzt, drahtgebunden und drahtlos. Damit sich Funksignale dabei nicht gegenseitig stören, hat Vahle ein neues Datenübertragungssystem entwickelt.... [ weiterlesen ]

Unterstützung während des gesamten Anlagenlebenszyklus

Die Prozessindustrie gilt allgemein als konservative Branche, wo nicht Innovationen, sondern Sicherheit und Verfügbarkeit an oberster Stelle stehen. Dennoch haben in den letzten Jahrzehnten auch hier immer wieder neue Technologien Einzug gehalten. Mit der zunehmenden Verbreitung von Personal Computern beispielsweise eröffneten sich auch für die Prozessindustrie ungeahnte Möglichkeiten. Prozessleittechnik-Planungssysteme, die eine computergestützte Neuplanung von Anlagen sowie Betriebsbetreuung während des gesamten Anlagenlebenszyklus ermöglichen, brachten Ende der 1980er-Jahre eine entscheidende Wende. Entwickler solcher Lösungen, die frühzeitig aufs richtige Pferd setzten und den technologischen Fortschritt konsequent einfließen ließen, haben auch heute noch die Nase vorn.... [ weiterlesen ]

Nachrüstbare Sicherheit
Nachrüstungen von Sondermaschinen mit Sicherheitslichtgitter

Seit mehr als 140 Jahren steht der Name Wuppermann für Qualität in der Verarbeitung von Stahl, Edelstahl und Aluminium. Das Produktportfolio reicht heute von Flachprodukten, Rohren und Blechteilen bis zu integrierten Komponenten und komplexen Baugruppen. Fiessler Elektronik liefert die sicherheitstechnische Ausrüstung der Anlagen.... [ weiterlesen ]

Anzeige

'Grüne' Federdruckbremse als flexibles Baukastensystem
Bis zu 75% Energieeinsparung, 80% mehr Drehmoment oder dreifache Lebensdauer

Elektromagnetische, ruhestrombetätigte Federdruckbremsen sind ideale Sicherheitsbremsen, wenn bewegte Massen oder Lasten im Stillstand sicher zu halten sind. Ihre Funktionsweise und Eigenschaften basieren prinzipiell auf folgenden physikalischen Zusammenhängen: Die magnetische Kraft ist proportional zum magnetischen Fluss; der wiederum ist proportional sowohl zum aufgenommenen Strom als auch zur magnetischen Permeabilität, also zum Kehrwert des magnetischen Widerstands. Der magnetische Widerstand nimmt dabei mit zunehmenden Luftspalt stark zu. Das bedeutet, je größer der Luftspalt ist, desto höher muss der Strom sein, um die Bremse zu öffnen. Infolgedessen muss mehr Energie fürs Offenhalten aufgewendet werden; bei kleinerem Luftspalt ist der Energieaufwand dagegen deutlich geringer.... [ weiterlesen ]

Softwarebasierter Allrounder
Universalgerät vereint fünf Messgeräte in einem

VirtualBench ist ein Universalgerät, das Mixed-Signal-Oszilloskop, Funktionsgenerator, Digitalmultimeter, programmierbares Gleichstromnetzteil und digitale I/O kombiniert. Anwender können mit dem Gerät direkt über Softwareanwendungen interagieren, die auf einem PC oder iPad ausgeführt werden. ... [ weiterlesen ]

Faserkomposites als Alternative
Trends bei der berührungslosen Messung mit Ultraschall

Die luftgekoppelte Ultraschalltechnologie als berührungsfreie Messmethode hat eine lange Tradition im Bereich der Automatisierungstechnik. Sensoren für die Füllstands- und Abstandsmessung, Objekterkennung und Materialcharakterisierung liefern in vielfältigen Anwendungsbereichen zuverlässige Messsignale. Sie bilden die Basis für Systeme der Prozesskontrolle, Qualitätsprüfung und für prozessspezifische Steuer- und Regeltechnik. ... [ weiterlesen ]

Anzeige

Ganz groß, in ganz klein
Der weltweit kürzeste M12-Ultraschallsensor

Mit nur 55mm Gesamtlänge einschließlich Stecker ist der neue nano der kürzeste M12-Ultraschallsensor am Markt. Der weltweit Kleinste seiner Art bietet zwei Tastweiten: 250 und 350mm mit einem Messbereich von 20 bis 350mm. ... [ weiterlesen ]

Smart Devices als Fenster in Ihre Produktion
Diskussionsrunde Hannover Messe im Rahmen des Forums Industrial IT - Teil II

Über Smart Devices in der Produktion diskutierten auf der diesjährigen Hannover Messe im Rahmen des Forums Industrial IT fünf Experten Chancen und Risiken, die mobile Endgeräte für die Fabrik der Zukunft bringen werden. In der Diskussion ging Martin Buchwitz - Chefredakteur des SPS-MAGAZINs und Moderator der Runde - auch der Frage nach, wie bereit die Unternehmen heute schon für den Einsatz der Geräte sind, insbesondere unter Berücksichtigung der Sicherheitsanforderungen. Der Bericht fasst die Diskussion kurz zusammen.... [ weiterlesen ]

Steuerungs-Retrofit an einer 630-Tonnen-Ziehpresse

Wie viele betagte SPSen in Produktionsbetrieben noch existieren weiß keiner so genau. Fest steht: Es sind sehr viele. Kein Wunder, denn viele Betreiber alter Produktionsmaschinen und -anlagen schrecken vor einer Modernisierung zurück. Sie müssen mit den Einschränkungen hinsichtlich Kommunikation und Geschwindigkeit leben, die die alten Steuerungen mit sich bringen. Dabei zeigen erfolgreiche Retrofit-Projekte, dass man auch große Anwendungen erfolgreich modernisieren kann, ohne das Steuerungsprogramm neu zu entwickeln. Von einem solchen Projekt berichtet der folgende Beitrag.... [ weiterlesen ]

Anzeige

Vertikale Integration, durchgängiges Engineering und Modellbildung
Interview mit Dr. Thomas Steffen, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung bei Rittal

Nach fünfjähriger Entwicklungszeit führen Rittal und Schwesterunternehmen Kiesling Maschinentechnik das weltweit erste robotergestützte Verdrahtungszentrum Averex in den Markt ein. Seine Aufgabe ist nicht vor allem das Ersetzen der monotonen Handarbeit durch eine Maschine. Vielmehr ist Averex Partner einer Lösung, die ganz wunderbar in die Konzepte der Industrie 4.0 passen. Wieso das so ist, erläuterte uns im Interview Dr. Thomas Steffen. Er ist Geschäftsführer Forschung und Entwicklung bei Rittal.... [ weiterlesen ]

Security-Lösungen für eine sichere 4. Industrielle Revolution

Industrieanlagen in Automation und Energietechnik bieten zunehmend Angriffsflächen für Cyber-Attacken. Angriffe werden immer gezielter, wie schon der Stuxnet-Angriff im Juli 2010 gezeigt hat. Auch benötigen Angreifer immer weniger Spezialwissen. Sie haben stattdessen effektive Tools und eine vernetzte Community. ... [ weiterlesen ]

Von der reaktiven zur zustandsorientierten Instandhaltung

Als Condition-Monitoring-Systeme (CMS) werden Systeme bezeichnet, die den Zustand von Maschinen und Anlagen überwachen. Das primäre Ziel von CMS ist das Erfassen und Weitergeben des aktuellen Anlagenzustandes sowie die frühzeitige Erkennung oder Prognose von Schäden. Während wir im ersten Teil dieses Beitrages grundsätzliche Instandhaltungsstrategien beleuchtet haben, dreht sich in diesem zweiten und letzten Teil alles um die Beschreibung eines Condition-Monitoring-Systems am Beispiel von Aprol ConMon.... [ weiterlesen ]

Anzeige

"Gefahren werden oft unterschätzt"

In einer industriellen Welt, die mehr und mehr auf offene Plattformen und offene Kommunikationssysteme setzt, müssen Anwender sich mit Angriffsszenarien auseinandersetzen, die bisher nur aus dem Büro- und Heimumfeld bekannt waren. Doch Hackerangriffe stellen für Unternehmen heute nur noch einen kleinen Teil der Bedrohung dar. Im Interview mit Sicherheitsspezialist Sergej Schlotthauer sprachen wir über zeitgemäße Verteidigungsstrategien. Herr Schlotthauer ist alleiniger Geschäftsführer von EgoSecure.... [ weiterlesen ]

Langfristig verfügbare S7-Alternativen

Sich bei der gewohnten hohen Qualitätslage flexibel an Kundenwünsche anzupassen, ohne sich wirtschaftlich ins Jenseits zu befördern, ist das zentrale Thema nicht nur für den deutschen Maschinenbau. Die erst kürzlich verkündete 'Good-enough'-Strategie fernöstlicher Maschinenbauer wird den Druck auf die europäischen Anbieter weiter erhöhen. Hier gilt es, rechtzeitig die richtigen strategischen Entscheidungen zu treffen, um sich langfristig optimal gegen neue Marktbegleiter zu positionieren. ... [ weiterlesen ]

Akustischer Fingerabdruck
Durchflussmessung mit Oberflächenwellen-Technologie

Mit der Surface-Acoustic-Wave-Technologie (SAW) der FloWave-Durchflussmessgeräte nutzt Bürkert als erstes Unternehmen weltweit mikroakustische Wellen in einer Wellenleiter-Konfiguration, um innerhalb eines Messrohrs und in Echtzeit den Mediumsdurchfluss und dessen Temperatur in Rohrleitungen zu bestimmen. Dank SAW eröffnet sich auch das Potenzial, das Produkt bis hin zum Multiparametergerät mit Messwerten wie Dichte und Massendurchfluss zu nutzen. ... [ weiterlesen ]

Anzeige

Totally Integrated Automation Portal
Ein- und Umsteigen leicht gemacht - mit innovativen HMI-Bediengeräten auf Mehrwerte setzen

Nach den Grundlagen und Grundzügen des neuen Engineering Frameworks, die wir im ersten Teil dieser Serie beschrieben haben, geht es in diesem Teil um den einfachen Ein- und Umstieg in die neue Welt im Bereich 'Bedienen und Beobachten'. Er beschreibt wesentliche Mehrwerte, die aus dem reibungslosen Zusammenspiel neuer Hard- und Software resultieren und wie einfach und komfortabel - da weitgehend automatisiert - der Systemwechsel praktisch zu realisieren ist.... [ weiterlesen ]

SPS-Twitter SPS-Facebook
ANZEIGE
ThyssenKrupp - August






Automation World meorga Kontakt
 
Beckhoff Banner: 190722_Beckhoff_wb109_EtherCAT-Messtechnikmodule_EK11-18G_160x600_ID2079