Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
IO-Link-Leitungen für Energieketten und Roboter
Bild: Igus GmbH

Die zwei neuen IO-Link-Leitungen der Serie CF77.UL.D von Igus sind für hohe Beanspruchungen in der Energiekette als auch für den Einsatz in der Torsion am Roboter bei ±180°/m ausgelegt. Sie sind für allgemeine Funktionen mit einem grauen Außenmantel und für Safety-Funktionen mit einem gelben Außenmantel erhältlich. Die Leitungen besitzen einen Biegefaktor von 6,8xd und haben laut Hersteller eine Lebensdauer von 22 Millionen Hüben. Die erweiterte Serie ist von der UL zugelassen und verfügt über eine Garantie von 36 Monaten.

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Von der Hutschiene ins IoT

Phytec stellt mit dem PhyGate-Tauri zwei Leistungsklassen von IoT-Gateways auf Hutschienenbasis mit einheitlichen Erweiterungsmöglichkeiten vor.

mehr lesen
Bild: Di Matteo-Gruppe
Bild: Di Matteo-Gruppe
Proaktive Fernwartung von Dosiersystemen

Proaktive Fernwartung von Dosiersystemen

Die Zementindustrie ist eine der energieintensivsten Branchen überhaupt. Zur Erzeugung der thermischen Energie für den Brennofen kommen heute überwiegend alternative Brennstoffe aus unterschiedlichen Quellen zum Einsatz. Eine besondere 5 Herausforderung ist die exakte Dosierung der Brennstoffe, über die der kontinuierliche Brennprozess gesteuert wird. Für eine gleichbleibende Produktqualität sorgt die permanente Anlagenüberwachung mit integrierter Fernwartung.

mehr lesen
Bild: LUCOM GmbH
Bild: LUCOM GmbH
Überblick behalten!

Überblick behalten!

Moderne Low-Power-Übertragungsstandards wie LoRaWAN und Narrowband-IoT ermöglichen ein energieeffizientes Senden von Daten über weite Strecken. Mit seinem LPWAN-Dashboard stellt Lucom eine Cloudlösung zur Verfügung, um Sensordaten und Messergebnisse schnell auszulesen und zu verarbeiten. Neben der Auflistung von wichtigen Geräteinformationen erhalten Anwender eine transparente und individuell angepasste Übersicht über die erfassten Werte. Bei Störungen und Grenzwertüberschreitungen erfolgt eine automatische Alarmierung per E-Mail.

mehr lesen
Anzeige