IoT-Lösung für Maschinen im Bestand

Effizienz per Plug&Play

Sie sind allgegenwärtig, die Herausforderungen unserer Zeit: Ressourcen schonen, Emissionen und Energie einsparen. Das beginnt im Kleinen bei jedem Einzelnen zu Hause - wird aber in Industrie und Wirtschaft umso größer und wichtiger. Denn dort, wo die großen Maschinen Tag und Nacht laufen, sind die Einsparpotenziale am größten. Vodafone bietet mit Modbus Cloud Connect eine IoT-Lösung vor, die per Plug&Play auch alte Maschinen smart macht und hilft Energie zu sparen.
Bild: Vodafone GmbH

Wo Einspar-Potentiale stecken und wie sie ausgeschöpft werden können, lässt sich mit smarten Lösungen aufdecken. Stichpunkt Industrie 4.0. Laut einer Studie vom Statistischen Bundesamt aus dem Jahr 2022 nutzte aber nur rund ein Drittel der relevanten Unternehmen in Deutschland smart vernetzte Systeme. Ein möglicher Grund für das Zögern: Die smarte Aufwertung von bestehenden Maschinen und Anlagen ist nicht nur teuer, sondern auch komplex und entsprechend zeitaufwändig.

Mit Modbus Cloud Connect Maschinen-Daten lesbar machen

Genau da setzt die neue IoT-Lösung Modbus Cloud Connect an: Denn über einen kleinen IoT-Aufstecker werden auch alte Maschinen im Handumdrehen smart. Nach einem ersten Onboarding wird das Gerät an einer zentralen Schnittstelle angeschlossen und schon lassen sich alle Maschinendaten auslesen und werden via Narrowband-IoT oder LTE-M in die Cloud gesendet. Dort übersetzt Modbus Cloud Connect die Daten in ein für Menschen lesbares Format und ermöglicht somit die Analyse zu Fernwartungs- oder Energiemanagement-Zwecken. „Mit Modbus Cloud Connect bringen wir Licht ins Dunkle der deutschen Industriehallen. Denn mit dem IoT-Aufstecker und unserer Konnektivität werden bis dahin verborgene Informationen über den Zustand von Maschinen und Anlagen sichtbar. Das hilft unseren Kunden zum Beispiel Ausfälle zu vermeiden, weil Fehler im System frühzeitig erkannt werden. Und auch Energiespar-Potentiale können aufgedeckt und ausgeschöpft werden“, erklärt Alexander Saul, Geschäftsführer für Firmenkunden bei Vodafone. Das Besondere an Modbus Cloud Connect: Das Device funktioniert als One-size-fits-all-Lösung für alle Modbus RTU betriebenen Maschinen und Anlagen – ein in der Industrie weit verbreitetes Kommunikations-Protokoll. So müssen keine teuren und zeitaufwändigen Individual-Lösungen programmiert oder gar Maschinen ausgetauscht werden. Zudem kommt die neue Lösung von Vodafone und Grandcentrix als All-in-One-Paket mit allen notwendigen Komponenten, die von A bis Z für das IoT-Upgrade der Maschinen benötigt werden. Von der Hardware, also dem IoT-Aufstecker selbst, über die Konnektivität mit NB-IoT und LTE-M, bis hin zum technischen Support für die Installation und dem Service zur Integration der Daten in eine neue oder bestehende IT-Infrastruktur. So baut Modbus Cloud Connect die digitale Brücke hin zu einer nachhaltigen und vernetzten Zukunft in Deutschlands Industriehallen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: MJ Gerüst
Bild: MJ Gerüst
Mehr Effizienz 
im Anlagenbau

Mehr Effizienz im Anlagenbau

Für die Kabelführung in seinen neuen Roboter-Fertigungsanlagen zwischen Schaltschränken und Fertigungseinheiten hat sich MJ-Gerüst für den Pflitsch Kanalservice entschieden: Maßgeschneiderte Kabelkanäle liefert der Hersteller terminsicher und einbaufertig als Baugruppe in die neue Produktionshalle.

mehr lesen
Bild: IMS Connector Systems GmbH
Bild: IMS Connector Systems GmbH
Intelligente Anschlusstechnik für die Industrieautomation

Intelligente Anschlusstechnik für die Industrieautomation

Mit zunehmender Digitalisierung müssen immer mehr Leistungselektronik, Mess- und Sensortechnik auf kleinem Raum verbaut werden. Deshalb braucht es möglichst kompakte, miniaturisierte Lösungen, die sich auf der Feldebene mit geringem Platzbedarf installieren lassen. Der Anbieter für Hochfrequenz-Verbindungstechnik IMS Connector Systems hat einen intelligenten Steckverbinder entwickelt, mit dem sich die Zustandsüberwachung des Energiebezugs direkt in die Anschlusstechnik verlagern lässt.

mehr lesen
Bild: Conta-Clip Verbindungstechnik GmbH
Bild: Conta-Clip Verbindungstechnik GmbH
Einfach, dicht

Einfach, dicht

Thermisch stabil und von hoher dielektrischer Durchschlagskraft: SF6-Gas wird aufgrund seiner guten Eigenschaften in gekapselten Mittel- und Hochspannungsschaltanlagen als Isolier- und Löschgas eingesetzt. Es ist zwar ungiftig, muss aber wegen des hohen Treibhauspotenzials in einem geschlossenen Kreislauf verwendet werden. Seit mehr als einem halben Jahrhundert liefert das bayerische Unternehmen Dilo Geräte und Anlagen für die emissionsfreie Handhabung dieses Gases und setzt beim Kabelmanagement für das einfache und sichere Handling auf das KDS-Programm von Conta-Clip.

mehr lesen