Neuer Vorsitz der Captron-Geschäftsführung

Bild: Captron Electronic GmbH

Captron kündigt einen Wechsel an der Unternehmensspitze an. Ab Januar 2021 übernimmt Philip Bellm den Vorsitz der Geschäftsführung als CEO. Bellm wird als CTO und Petra Bellm als Chief Human Ressource Officer in der Geschäftsführung tätig sein. Seit 2016 ist Philip Bellm geschäftsführender Gesellschafter in der zweiten Generation und maßgeblich für die Expansion und Internationalisierung des Unternehmens verantwortlich. Seine Laufbahn bei Captron begann sehr früh mit der Ausbildung zum Elektromechaniker. In den folgenden Jahren durchlief er mehrere Abteilungen, schloss berufsbegleitend sein Betriebswirtschaftsstudium ab und war ab 2006 als Produktmanager federführend für die Konzeption und Weiterentwicklung der aktuellen Produktgeneration Sensortaster verantwortlich. 2011 übernahm Bellm die Vertriebsleitung und richtete das Unternehmen international aus. So gründete er im Jahr 2012 den Standort China, 2017 eine Niederlassung in den USA und eine weitere 2020 in Polen – als Vertriebsstandort für Osteuropa und Kompetenzzentrum für Softwareentwicklung. Zudem erweiterte Bellm den internationalen Vertrieb sowie das Partnernetzwerk weltweit.

Thematik: Automation
| News
CAPTRON Electronic GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: YAMAHA Motor Europe N.V
Bild: YAMAHA Motor Europe N.V
Lineare Problemlöser

Lineare Problemlöser

Erfolg in der Fertigung ist ein sich ständig änderndes Ziel. Planer sehen sich regelmäßig mit den Forderungen konfrontiert, Durchlaufzeiten zu reduzieren, Kapazitäten zu erhöhen, neue Produkte schneller einzuführen und die verfügbare Fläche effizient zu nutzen. Die Art und Weise, wie Werkstücke zwischen den verschiedenen Produktionsprozessen transportiert werden, kann den Grad der Zielerreichung maßgeblich beeinflussen. Lineare Fördermodule bieten hier großes Potenzial.

mehr lesen
Bild: SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
Bild: SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
Lastspitzen runter, 
Betriebssicherheit rauf

Lastspitzen runter, Betriebssicherheit rauf

Das schnelle Beschleunigen großer Massen treibt gerade in Portalsystemen den elektrischen Leistungsbedarf der Antriebe in die Höhe. Der generatorische Effekt beim Bremsen kann die Energie dann wieder zurückholen. Um die Bremsenergie möglichst effektiv zu nutzen, und sie nicht in Widerständen abführen zu müssen, setzt Ilsemann Automation in seinen Entnahmerobotern auf eine Antriebslösung, die die Energieströme im Verbund behält. Das erhöht auch die Betriebssicherheit der Anlage.

mehr lesen