Dänischer Elektro-Großhändler setzt auf automatische Wickeltechnik von Kabelmat

Stets richtig umgewickelt

Die dänische Solar Group hat in ihrem Sortiment fast alles, was Bau- und Handwerksunternehmen brauchen - auch eine große Auswahl an Kabeln und Leitungen. Um diese den Kunden bedarfsgerecht in der benötigten Menge bereitstellen zu können, setzt das Unternehmen in seinem Logistikzentrum in Vejen auf Wickeltechnik der Helukabel-Tochter Kabelmat: Drei vollautomatische Autolog-Umwickellinien und mehrere Einzelmaschinen sorgen hier für ein effizientes und schonendes Handling - auch von empfindlichen Lichtwellenleitern.
Das Sortiment der dänischen Solar Group umfasst auch eine riesige 
Auswahl an Kabeln und Leitungen.
Das Sortiment der dänischen Solar Group umfasst auch eine riesige Auswahl an Kabeln und Leitungen. Bild: Solar Group

Von der Schraube bis zum Generator, von der Lampe bis zur Photovoltaik-Anlage, von der Badezimmerarmatur bis zum Smart-Home-System: Im Sortiment der dänischen Solar Group finden Bau- und Handwerksunternehmen alles, was sie zur Verwirklichung ihrer Projekte brauchen. Das 1919 gegründete Unternehmen ist auf die Beschaffung sowie Dienstleistungen rund um Elektro-, Heizungs- und Sanitärtechnik, Lüftung sowie Klima- und Energielösungen spezialisiert. Mittlerweile ist die Solar Group neben Dänemark auch in Norwegen, Schweden, den Niederlanden und Polen aktiv und erzielte im Jahr 2021 mit 2.900 Mitarbeitern einen Umsatz von fast 12,4 Milliarden Dänischen Kronen (ca. 1,67 Milliarden Euro).

 Ein großer Vorteil für die Mitarbeiter ist der hohe 
Benutzerkomfort der Kabelmat-Maschinen.
Ein großer Vorteil für die Mitarbeiter ist der hohe Benutzerkomfort der Kabelmat-Maschinen.Bild: Solar Group

Kabel auf Kundenwunsch zugeschnitten

Neben einem modernen Logistikkonzept und einem guten Service zählen die breite Produktpalette und die hohe Verfügbarkeit zu den Stärken der Solar Group. Das Sortiment umfasst auch eine große Auswahl an Kabeln und Leitungen: von Steuer- und Anschlussleitungen für Industrie und Maschinenbau über Kabel für Infrastruktur und Gebäudetechnik bis hin zu Lichtwellenleitern, Telekommunikations- und Datenleitungen. „Unser Anspruch ist es, die Prozesse unserer Kunden effizienter und nachhaltiger zu machen“, erklärt Kim Søllingvraa Nielsen, Teamleiter Kabel, Volumen & Langgut. „Deshalb liefern wir Kabel und Leitungen auch nicht nur in Standardlängen, sondern individuell auf Kundenwunsch zugeschnitten.“

Zu diesem Zweck ist das Unternehmen auch technisch gut aufgestellt: In seinem 45.000 Quadratmeter großen Logistikzentrum im dänischen Vejen verfügt Solar unter anderem über drei automatische Umwickellinien. Ihre Aufgabe ist es, die Kabel und Leitungen von den großen, mehrere Tonnen schweren Trommeln der Hersteller und Lieferanten abzuwickeln und auf kleinere Trommeln oder in Ringkartons aufzuwickeln – genau zugeschnitten auf die jeweils bestellte Länge. „Bei der Menge an Aufträgen, die wir bearbeiten, wäre dieser Prozess manuell nicht zu bewerkstelligen“, erläutert Nielsen.

Geliefert und installiert hat die Anlagen die Helukabel-Tochtergesellschaft Kabelmat Wickeltechnik. „Bis vor kurzem hatten wir Maschinen eines anderen Anbieters im Einsatz“, erinnert sich Nielsen. „Diese waren jedoch in die Jahre gekommen und erzielten nicht mehr die gewünschten Ergebnisse in Sachen Qualität und Produktivität.“ Nach Besuchen bei mehreren Herstellern entschieden sich die Verantwortlichen bei Solar schließlich für die Autolog-Umwickellinien von Kabelmat.

 Ein großer Vorteil für die Mitarbeiter ist der hohe 
Benutzerkomfort der Kabelmat-Maschinen.
Ein großer Vorteil für die Mitarbeiter ist der hohe Benutzerkomfort der Kabelmat-Maschinen.Bild: Solar Group

Automatische Steuerung vermeidet Bedienfehler

Die Anlagen sind modular aus mehreren Maschinen aufgebaut, die wiederum in verschiedenen Größen erhältlich sind: Drei Trommelabwickler vom Typ Portrol nehmen mit einer Pinole die abzuwickelnde Trommel auf und bringen sie in Position. Sie sind an eine Fördertechnikstrecke angebunden und können so vollautomatisch aus dem Lager bestückt werden. Auf der Gegenseite wickeln zwei Aufwickler vom Typ Umrol und eine halbautomatische Ringwickelmaschine der Serie Ringrol die Kabel auf unterschiedlich große Trommeln und in Kartons, messen gleichzeitig die richtige Länge ab und schneiden sie zu. Das Ab- und Aufrollen wird automatisch gesteuert, die Auftragsdaten erhält die Anlage über eine Schnittstelle an das ERP-System. „Bedienfehler sind damit ausgeschlossen“, betont Nielsen. Die fertigen Rollen und Ringkartons müssen nur noch mit dem Stapler abtransportiert und für den Versand vorbereitet werden. „Das spart uns jede Menge Zeit und Arbeitskraft.“

Eine besondere Herausforderung bei Solar Danmark war der Zuschnitt hochwertiger Glasfaserkabel: Diese dürfen beim Umwickeln nicht zu stark gebogen werden, um Beschädigungen zu vermeiden. „Wir haben daher die Umlenkung an den Anlagen speziell angepasst, damit keine zu engen Biegeradien entstehen“, erklärt Manfred Wössner, Vertriebsleiter bei Kabelmat. Ein sogenannter Kabeltänzer, der zwischen Ab- und Aufwickler positioniert ist, gleicht zudem Geschwindigkeitsschwankungen aus und reduziert so die Zugbelastung auf das Kabel. „Dadurch lassen sich auch empfindliche Produkte wie etwa Lichtwellenleiter ohne Qualitätsverlust zuschneiden und aufwickeln“, ergänzt Wössner.

Benutzerfreundliche Aufwickelmschinen

Zusätzlich zu den drei vollautomatischen Linien sind bei Solar Danmark noch drei Aufwickelmaschinen vom Typ Umrol 1000 im Einsatz. Auf diesen kompakteren Maschinen kann das Unternehmen Kabel und Leitungen auf Ringe oder kleinere Trommeln aufwickeln, ohne dafür eine der Umwickellinien zu beanspruchen – etwa für Aufträge mit geringen Losgrößen. Alle Kabelmat-Maschinen sind nach der europäischen Messgeräterichtlinie MID geeicht und somit für ganz Europa zugelassen. Zudem verfügen sie über Datenspeicher, mit denen sich sämtliche Arbeitsschritte lückenlos rückverfolgen lassen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Norelem GmbH & Co. KG
Bild: Norelem GmbH & Co. KG
Effiziente Zerspanung 
durch exakte Positionierung

Effiziente Zerspanung durch exakte Positionierung

In digitalen Fabriken lassen sich einzelne Produktionsschritte mit intelligenten Maschinen und Sensoren in Echtzeit überwachen und der Gesamtablauf kann effektiver organisiert werden. Die Steuerung der Produktion mit Hilfe von Smart Products sichert bzw. steigert die Qualität und verbessert die betrieblichen Abläufe. Die Vorteile der Vernetzung zeigen sich beispielsweise auch im Bereich der Zerspanung, wo die Smart Products von Norelem durch intelligente Spanntechnik für fehlerfreie Bearbeitungsvorgänge sorgen.

mehr lesen
Bild: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG
Bild: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG
Industriegehäuse U-Maker Box macht mehr aus dem Raspberry Pi

Industriegehäuse U-Maker Box macht mehr aus dem Raspberry Pi

Weidmüller erweitert sein Produktportfolio an Elektronikgehäusen um das Raspberry-Pi-Gehäuse U-Maker Box – das auch im Industrieschaltschrank einsetzbar ist. Das individuell gestaltbare Gehäusesystem für den Raspberry Pi 4 ist flexibel, einfach aufgebaut und hat ein nutzerorientiertes Design. Damit eignet es sich als Modular-, Klein- oder Profilgehäuse.

mehr lesen
Bild: ©standret/istockphoto.de
Bild: ©standret/istockphoto.de
Weniger Stecker, mehr Verbindung

Weniger Stecker, mehr Verbindung

Die Erfolgsgeschichte von AS-Interface basiert auf einem einzigen ungeschirmten, zweiadrigen Profilkabel für Standard- und Sicherheitsdaten sowie Energie, auf Durchdringungstechnik anstelle von Steckverbindern sowie Flexibilität und Wirtschaftlichkeit. Die weltweit standardisierte Verdrahtungs- und Steuerungstechnik bietet aber nicht nur Einfachheit und Leistungsfähigkeit, sondern erfüllt auch Nachhaltigkeitsversprechen.

mehr lesen