Neues Bügeldesign für Energieführung

Bild: igus GmbH

Um große Schläuche sicher führen zu können, hat Igus ein neues Bügeldesign für seine modulare Energiekettenserie E4Q entwickelt. Der Bügel lässt sich mithilfe eines Adaptersystems auf die Energiekette montieren. Zum Einlegen der Schläuche, die z.B. in der Holzindustrie zum Einsatz kommen, setzt der Hersteller Öffnungsstege ein, die sich komplett ohne Werkzeug öffnen und schließen lassen und in 15 verschiedenen Breiten verfügbar sind. Dies soll dem Anwender eine hohe Variabilität bei der Konfiguration seiner Energieführung ermöglichen. Durch den Einsatz der Bügel vergrößert sich der Innenraum der Energiekette. So können neben den Schläuchen auch weitere Leitungen untergebracht und geführt werden. Mit dem Programm an kabelschonenden Innenaufteilungselementen ist die Energiekette einfach zu unterteilen. Auch Kosten sollen sich mit der neuen Bügelkette einsparen lassen, denn statt einer großen Energiekette kann der Anwender einfach eine kleinere Kette mit Bügeln für mehr Innenhöhe einsetzen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Pflitsch GmbH & Co. KG
Bild: Pflitsch GmbH & Co. KG
Einfach und 
sicher kontaktiert

Einfach und sicher kontaktiert

EMV-Kabelverschraubungen sollten nicht nur elektromagnetische Störfelder ableiten, sondern auch unerwünscht hohe Schirmströme. Um sie bei begrenztem Bauraum einsetzen zu können, sind kompakte Abmessungen gefordert. Ein großer Dicht- und Schirmbereich ist gefragt, damit Anwender nur wenige Varianten bevorraten müssen, um die verwendeten Kabeldurchmesser zuverlässig abzudichten. Die Uni Dicht Tri von Pflitsch erfüllt diese Anforderungen. Zudem hat der Anbieter mit der LevelEx eine Kabelverschraubung für unterschiedliche Ex-Bereiche herausgebracht.

mehr lesen
Bild: ©industrieblick/stock.adobe.com / OKW Odenwälder Kunststoffwerke
Bild: ©industrieblick/stock.adobe.com / OKW Odenwälder Kunststoffwerke
Robust und 
schick verpackt

Robust und schick verpackt

Je nach Anwendungsbereich werden unterschiedliche Ansprüche an Gehäuse gestellt. Applikationen, die in der Heizungs- und Klimatechnik, dem Steuerungs- und Anlagenbau, der IIoT/Smart-Factory oder auch in der Sicherheitstechnik eingesetzt werden, benötigen robuste ‚Elektronikverpackungen‘. Eine stabile und schlagfeste Konstruktion mit entsprechender Wandstärke ist hier wichtig, außerdem wird oftmals viel Einbauvolumen benötigt. Plane Flächen für die benötigten Kabeleingänge, ein dichter Elektronikraum und flammgeschützte Materialien sind weitere Eigenschaften, die zum Tragen kommen.

mehr lesen
Bild: Rittal GmbH & Co. KG
Bild: Rittal GmbH & Co. KG
Mit Automatisierung 
neu durchgestartet

Mit Automatisierung neu durchgestartet

Geht das in neun Monaten? 400 Schaltanlagen mit Softstarter für Elektromotoren für eines der größten Infrastrukturprojekte Ägyptens bauen und ausliefern – auch dann, wenn man erst seit zwei Jahren mit einem eigenen Schaltschrankbau auf dem Markt ist. AuCom Global Solutions aus Sendenhorst hat genau das realisiert. Einzige Voraussetzung: ein hoher Grad an Standardisierung und Automatisierung.

mehr lesen