Baukasten für Energieketten erweitert
Bild: Igus GmbH

Igus hat den Baukasten für E4.1-Energieketten mit Gleitschuhen und Rollenkettengliedern ausgebaut. So sollen Anwender bei harten Umgebungen oder anspruchsvollen Anwendungen die Lebensdauer ihrer Anlagen kostengünstig erhöhen können. Die verschleißfesten Gleitelemente lassen sich einfach auf die Kettenglieder im Innenradius setzen. Sie bestehen aus einem hoch abriebfesten Polymer, welches die Lebensdauer der Energieführung bei Verfahrgeschwindigkeiten von 1 bis 3m/s verdoppeln kann. Weiter wurde das Baukastensystem um Rollenkettenglieder in zwei Größen erweitert, deren Einsatz sich vor allem bei hohen Geschwindigkeiten bis 10m/s oder sehr langen Verfahrwegen lohnt, da sich die Antriebsleistung laut Hersteller um bis zu 37% reduziert. Optional lassen sich alle Energieketten mit Lösungen für Zustandsüberwachung und vorausschauende Wartung ausstatten.

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: TSUBAKI KABELSCHLEPP GmbH
Bild: TSUBAKI KABELSCHLEPP GmbH
Manchmal geht nur Stahl

Manchmal geht nur Stahl

Selbst wenn Energieführungssysteme aus Kunststoff immer fortschrittlicher und robuster werden, gibt es in vielen Anwendungen keine Alternative zum Werkstoff Stahl. Gerade in extremen Betriebsbedingungen sind Eigenschaften wie Festigkeit, Temperaturbeständigkeit, Härte, Kerbschlagzähigkeit und Korrosionsverhalten unübertroffen. Tsubaki Kabelschlepp bietet mit der Steel Line ein Portfolio an Energieführungsketten, deren Einsatz auch und gerade in besonders harten Fällen ein Erfolg wird.

mehr lesen
Bild: Igus GmbH
Bild: Igus GmbH
Wenn XXL-Maschinen noch größer werden

Wenn XXL-Maschinen noch größer werden

Seit 100 Jahren steht Deckel Maho für hochpräzisen Maschinen- und Werkzeugbau. Mit der Monoblock, Duoblock, Portal- und Gantry-Baureihe bietet das Unternehmen ein flexibles Angebot für unterschiedliche Dimensionen – vom kleinen bis ganz großen Bauteilen. Werkstücke mit bis zu 10m Länge und mit einem Gewicht von bis zu 150t werden im XXL-Center in Pfronten gefertigt. Künftig sollen noch längere möglich sein, denn mit der modularen Konstruktion kann der X-Weg verlängert werden.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige

Anzeige