SPS-MAGAZIN 7 2011

Sensoren zur Bahnkanten- und Spaltsteuerung

Die Verfolgung von Kanten und die Überwachung von Abständen, Durchmessern und Spaltmaßen gehören zu den häufigen Aufgaben automatisierter Produktionen. Sensoren sind für die Bahnkantensteuerung in der Papierindustrie, der Stahlverarbeitung oder bei der Einpresstechnik an automatischen Pressen nötig.

mehr lesen

Linearmotorachsen

Die Weiss GmbH hat die Linearachsen HL und HN vorgestellt – beides Produktweiterentwicklungen auf Basis des zweiachsigen Handlingmoduls HP140.

mehr lesen

Flexible Gehäusefamilie

In den rauen Umgebungsbedingungen von Anwendungen der Messtechnik sowie des Maschinen- und Automobilbaus wird häufig eine Lösung gebraucht, Elektronik sicher und kompakt unterzubringen.

mehr lesen

Piezobasierter Linearantrieb

Im Hinblick auf die Anforderungen moderner Automatisierungstechnik hat Physik Instrumente (PI) einen skalierbaren piezobasierten Linearantrieb im Programm, der Antriebskräfte bis 10N, Geschwindigkeiten bis 0,5m/s und Stellwege im Bereich mehrerer 10mm bietet.

mehr lesen

Hat Stuxnet alles verändert? Wie Sicherheit in industriellen Netzen an Bedeutung gewinnt

Sicherheit bei der industriellen Vernetzung war lange ein Randthema. Doch dann kam der Juni 2010. Virusanalysten entdeckten eine Schadsoftware, die Scada-Systeme von Siemens angriff. Kurz darauf war der Stuxnet genannte Schädling in aller Munde. Eine Malware, die gezielt ein industrielles Steuerungssystem angreift, technisch extrem ausgereift, sehr zielgerichtet und nur schwer zu stoppen ist. Plötzlich wurde Unternehmen klar: Auch unsere Automationssysteme im industriellen Bereich könnten angegriffen werden – und die Auswirkungen sehr ernsthaft sein.

mehr lesen

High-Level-Programmierung in der Robotik

In der Robotik ist die High-Level-Programmierung ein Ziel, das verfolgt wird, seit die ersten Industrieroboter auf den Markt kamen. Mit dem zunehmenden Einsatz von Robotern für Fertigungsaufgaben mit kleinen Stückzahlen gewinnt dieses Ziel an Bedeutung, da es eine notwendige Voraussetzung für den wirtschaftlichen Einsatz von Robotern in der Kleinserienfertigung ist [1,2]. Ziele der High-Level-Programmierung sind die Verkürzung der zur Inbetriebnahme und Rekonfiguration einer Roboterzelle benötigten Zeit, die Kapselung von Wissen, um auch Nicht-Experten die Programmierung einer Roboteranwendung zu ermöglichen, sowie die Wiederverwendbarkeit einmal modellierten Wissens.

mehr lesen

Hydraulik

Die Fachlektüre \’Hydraulik – Grundlagen, Komponenten, Schaltungen\‘ beschreibt die physikalischen Grundlagen der Hydraulik und thematisiert die Probleme der Druckflüssigkeit als Energieübertragungsmedium.

mehr lesen

Vielseitige Montagelinie produziert 1.500 Schützvarianten Produzierte Vielfalt

Maschinenhersteller, produzierende Industrie und auch Elektroausrüster unterliegen einem doppelten Zwang: Zum einen müssen ihre Produkte immer effizienter und produktiver werden, zum anderen aber auch deren Herstellung. Das Beispiel einer vollintegrierten Montagelinie für Schaltgeräte zeigt, wie eine Kooperation zwischen Betreiber, Maschinenhersteller und Automatisierungspartner die Wettbewerbsfähigkeit aller Beteiligten steigern kann.

mehr lesen

Neue Spezifikation von FDT 2.0 Schneller, interoperabler und komplett auf Basis von .NET

Die FDT Group hat ihren Mitgliedern im März dieses Jahres den Draft der neuen FDT-Spezifikation 2.0 präsentiert. Diese können nun letzte Änderungswünsche einbringen, sodass voraussichtlich im Oktober die freigegebene Spezifikation vorliegen sollte. Seit kurzem ist das Papier auf Nachfrage auf für Nichtmitglieder verfügbar. Mit Dipl.-Ing. Manfred Brill, Mitglied des Executive Comittee, sprachen wir über die Verbesserungen, die die neue Version für Hersteller und Anwender bringen wird.

mehr lesen

Motor-Antriebs-Pakete

ABB bringt zwei neue Pakete aus Niederspannungs-Synchronmotor mit innovativer Motortechnologie und Frequenzumrichter zur Drehzahlregelung auf den Markt.

mehr lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Bild: Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Bihler hat den 
Bogen raus

Bihler hat den Bogen raus

Der Hersteller von Stanzbiegemaschinen Bihler hat mit dem BM-HP 3000 ein neues Servo-Produktionssystem für die Massenherstellung von Spulensegmenten entwickelt. Die getaktete Anlage bietet durch schnellere Bearbeitungsprozesse und leistungsfähige Automatisierungstechnik deutlich kürzere Taktzeiten als bisher eingesetzte konventionelle Maschinenlösungen. Sie produziert die Kupferbiegeteile durch automatische Variantenwechsel bei kurzen Taktzeiten besonders effizient. Bei der Automatisierungs- und Antriebstechnik setzt Bihler fast ausschließlich auf Lösungen von B&R.

mehr lesen
Bild: ©Stefan Kewitz/Gefertec GmbH
Bild: ©Stefan Kewitz/Gefertec GmbH
Geometrien einhalten

Geometrien einhalten

Wire Arc Additive Manufacturing (WAAM) ist ein additives Fertigungsverfahren, das in den letzten Jahren beim 3D-Druck von Metallen an Bedeutung gewonnen hat. Hohe Aufbauraten, Draht als kostengünstiges Ausgangsmaterial und ein gut kontrollierbarer Prozess sind die wesentlichen Vorteile. Um den 3D-Druck zu optimieren, erfasst Gefertec die
Temperaturen im Werkstück mit Infrarotmesstechnik von Optris.

mehr lesen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Stuttgarter 
Innovationstage 2024

Stuttgarter Innovationstage 2024

Die Stuttgarter Innovationstage finden in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt. Im Rahmen der zweitägigen Veranstaltung präsentieren Referenten aus Industrie und Forschung vom 17. bis 18. September aktuelle Forschungsergebnisse und geben Einblicke in ihre Arbeit.

mehr lesen
Bild: Temposonics GmbH & Co. KG
Bild: Temposonics GmbH & Co. KG
Redundante Erfassung der Zylinderposition ohne großen Platzbedarf

Redundante Erfassung der Zylinderposition ohne großen Platzbedarf

Aus Gründen der Sicherheit oder einer erhöhten Verfügbarkeit werden Steuerungskomponenten heutzutage in vielen Fällen redundant ausgeführt. Deshalb müssen auch die Sensoren zur Erfassung einer Messgröße redundant ausgeführt und installiert werden. Temposonics ist es gelungen drei einzelne magnetostriktive Positionssensoren in einen Hydraulikzylinder zu integrieren und so die Bewegung der Kolbenstange redundant zu erfassen.

mehr lesen
Bild: K.A. Schmersal GmbH & Co. KG
Bild: K.A. Schmersal GmbH & Co. KG
Energieverbrauch in der Produktion reduzieren

Energieverbrauch in der Produktion reduzieren

Mit IIoT-basierten Plattformen werden ganz unterschiedliche Informationen in der Produktion transparent,
entsprechend können die Prozesse verbessern werden. Das Tec.nicum – die Dienstleistungssparte von Schmersal – zeigt, wie das auf der Ebene des Energiemanagements funktioniert. Zu den ersten Anwendern der Energy Management Solution EMS 4.0 als IIoT-Applikation gehört die indische Produktionsstätte eines
internationalen Herstellers von Haushaltsgeräten.

mehr lesen
Bild: Bucher Automation AG
Bild: Bucher Automation AG
Schnellere SPS-Entwicklung mit virtuellen Steuerungen

Schnellere SPS-Entwicklung mit virtuellen Steuerungen

Der Einsatz virtueller Steuerungen zur Applikationsentwicklung im Maschinen- und Anlagenbau bietet merkliche Vorteile. So ist eine Entwicklungsumgebung, die Steuerung, Kommunikation, I/Os und Motion-Control-Achsen in Software abbildet, nicht mehr abhängig von der Verfügbarkeit der Hardware. Stattdessen kann die virtuelle Steuerung einfach auf einem PC am Schreibtisch programmiert, getestet und sogar in Betrieb genommen werden.

mehr lesen