Schrittmotoren mit angebautem Regler

Ausgefeilte Steuerungen kompensieren heutzutage nicht nur die vermeintlichen Schwächen von Schrittmotoren. Darüber hinaus nutzen sie geschickt die spezielle Antriebs-Charakteristik und bieten Funktionen, die sonst eher dem Servobereich zugeordnet werden. Dazu zählen schnelle Positioniermodi, unterschiedliche Beschleunigungsrampen, Busanbindung und Zustandsüberwachung. Mit den in Europa entwickelten und produzierten Schrittmotoren der neuen Serie ST XX STE kombiniert MAE hohe Qualität mit abgestimmter Steuerungselektronik, die direkt an den Motor angebaut wird. Diese Steuerungselektronik wird per CANopen, Ethercat oder digitale Eingänge angesteuert. Außerdem sind Standalone-Ablaufprogramme möglich. Gut geeignet sind die Schrittmotoreinheiten laut Hersteller damit für Applikationen im Gerätebau, in der Industrie und in der Medizintechnik. Sonderausführungen sind bis IP65 erhältlich. Sämtliche Ausführungen können auf externe Komponenten im Schaltschrank verzichten und sind damit auf einfache Verkabelung ausgelegt. Auch wenn die drehmomentstarken Schrittmotoren in vielen Fällen kein Getriebe benötigen, können die Motoren der Serie ST XX STE für besonders drehmoment-intensive Applikationen auf den Getriebebaukasten von Dunkermotoren zurückgreifen.

Anzeige

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Anzeige

Anzeige

Anzeige