Inovance-Case-Studies aus der Fabrikautomation

Für jeden Fall eine Lösung

Der chinesische Automatisierungsanbieter Inovance will derzeit Fuß auf dem europäischen Markt fassen. Die Basis dafür? Ein breites SPS- und Antriebsportfolio. Das SPS-MAGAZIN zeigt anhand der folgenden Beispiele, welches Applikationsspektrum sich damit abdecken lässt.
Bild: Inovance Technology Europe GmbH

Inovance Technology Europe ist der europäische Zweig des chinesischen Automatisierungsherstellers Inovance. Als solcher ist er noch relativ neu in Deutschland. Vergangenes Jahr stellte das Unternehmen erstmals auf der SPS aus. Die breite Produktpalette soll kontinuierlich ausgebaut werden (siehe SPS-MAGAZIN 1/2023). Damit einhergehend beansprucht der Anbieter auch eine große Lösungskompetenz. Die folgenden Anwendungs-Kurzberichte vermitteln davon einen Eindruck.

Bild: Inovance Technology Europe GmbH

Kaltpilgeranwendung

Kaltwalzwerke für Rohre sind jeweils einzigartig in Bezug auf das Anlagendesign. In ihren Komponenten sind sie sich jedoch alle gemein. Ein entscheidender Teil ist der Drehvorschub-Mechanismus. Für einen Inovance-Kunden brachte dieser Probleme mit sich: er war nicht für Hochgeschwindigkeitswalzen geeignet. Denn bei einem Getriebedrehvorschub führt eine hohe Walzgeschwindigkeit zu Fehlern bei Vorschubmengen und Drehwinkeln.

Der Kunde war sich dieser Nachteile bei rotierenden Zuführmechanismen bewusst. Eine moderne Servoantriebs- und Motorlösung, die nicht unter diesen Problem litt, sollte Abhilfe schaffen. Bei Inovance entschied man sich deshalb für ein komplettes Lösungspaket. Dazu gehören der Bewegungscontroller AM403, die Servoantriebe IS650N und SV660N, die Servomotoren ISMG1 und MS1H3 sowie ein IT7100-HMI.

Bild: Inovance Technology Europe GmbH

Kunststoffmaschinen

Ein spanischer OEM-Hersteller von Kunststoffmaschinen wollte seine Maschinen verbessern. Vorgesehen waren Upgrades an Beutel- und Verpackungsmaschinen. Besonders wichtig: Eine Möglichkeit, die Schrank- und Motorgröße ohne Einbußen der Maschinenleistung zu verringern. Zudem wollte man den Austausch von Komponenten vereinfachen und die Produktionsinformationen für Bediener verbessern.

Die Wahl fiel auf Inovance, vertrieben vom spanischen Distributor TEM. Die vom Kunden gewählten Produkte umfassen den kompakten Vektor-Frequenzumrichter MD310, den dynamischen Ethercat-Servoantrieb SV660N in Verbindung mit dem MS1-Servomotor, die Ethercat-fähige SPS H5U und die IT7000-HMI.

Bild: Inovance Technology Europe GmbH

Rotativer Siebdruck

Der Versuch eines Inovance-Kunden, eine herkömmliche Rotations-Siebdruckmaschine zu verwenden, um auf große Stoffdecken zu drucken, scheiterte: der Wechselstrommotor und ein Antrieb mit variable Geschwindigkeit verursachten Probleme. Denn wann immer der AC-Motor seine Drehzahl änderte, ging die Synchronisation zwischen Druckkopf und Stoff verloren. Unmengen an Stoff wurden verschwendet. Die Kombination aus Wechselstrommotor und Antrieb hatte schlicht nicht die erforderliche Genauigkeit.

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

Inovance Technology Europe GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Linrob Automation GmbH
Bild: Linrob Automation GmbH
„Mit neu gedachter Linearrobotik gibt es ein besseres Wie“

„Mit neu gedachter Linearrobotik gibt es ein besseres Wie“

Was wäre, wenn Linearrobotik besser auf die Bedürfnisse und Herausforderungen in Industrie, Produktion sowie Fertigung abgestimmt wäre? Wenn Prozesse einfacher und effektiver wären? Diese Fragen haben sich die Gründer von Linrob – das für das gleichnamige Unternehmen und Linearrobotik steht – gestellt. SPS-MGAZIN hat sich mit einem der Geschäftsführer, Andreas Köck, darüber unterhalten, wie sie die Linearrobotik besser machen wollen.

mehr lesen
Bild: Bosch Rexroth AG
Bild: Bosch Rexroth AG
So lassen sich mobile Roboter automatisieren – ganz modular

So lassen sich mobile Roboter automatisieren – ganz modular

Bei der Automatisierung mobiler Roboter setzt Bosch Rexroth auf modulare Software- und Hardware-Lösungen. Das eröffnet Herstellern und Systemintegratoren hohe Freiheitsgrade – von der Funktionserweiterung einzelner Fahrzeuge bis zum zentralen Flotten- und Device-Management. Sie kombinieren individuell die benötigten Komponenten aus Robotik und Automatisierung und profitieren so von einem geringen Integrationsaufwand.

mehr lesen
Bild: Tractonomy Robotics BV
Bild: Tractonomy Robotics BV
Autonome Schlepproboter für schnelle Intralogistik

Autonome Schlepproboter für schnelle Intralogistik

Die autonomen Schlepproboter ATR (Autonomous Towing Robot) von Tractonomy Robotics beschleunigen das Materialhandling. Sie können auch für das Be- und Entladen von Wagen in Lastwagen eingesetzt werden und stellen so einen kostengünstigen Ersatz für konventionelle Routenzüge und Förderanlagen sowie eine sicherere und automatisierte Alternative zu Gabelstaplern dar. Ein wesentlicher Bestandteil dabei sind bürstenlosen Flachmotoren von Maxon, die sich besonders für begrenzte Platzverhältnisse eignen.

mehr lesen
Bild: Lenze SE
Bild: Lenze SE
Revolution in der Intralogistik

Revolution in der Intralogistik

Weniger Komplexität, weniger Varianten – dafür mehr Effizienz und mehr Leistung: Mit diesen Eigenschaften präsentiert Lenze auf der Logimat eine neue Motorrolle. Einfacher und schneller bei Inbetriebnahme und Wartung soll sie in der Logistik einen antriebstechnischen Technologiesprung einleiten. Und auch Antworten auf die drängenden Fragen der Intralogistiker geben.

mehr lesen