Inovance-Case-Studies aus der Fabrikautomation

Für jeden Fall eine Lösung

Der chinesische Automatisierungsanbieter Inovance will derzeit Fuß auf dem europäischen Markt fassen. Die Basis dafür? Ein breites SPS- und Antriebsportfolio. Das SPS-MAGAZIN zeigt anhand der folgenden Beispiele, welches Applikationsspektrum sich damit abdecken lässt.
Bild: Inovance Technology Europe GmbH

Inovance Technology Europe ist der europäische Zweig des chinesischen Automatisierungsherstellers Inovance. Als solcher ist er noch relativ neu in Deutschland. Vergangenes Jahr stellte das Unternehmen erstmals auf der SPS aus. Die breite Produktpalette soll kontinuierlich ausgebaut werden (siehe SPS-MAGAZIN 1/2023). Damit einhergehend beansprucht der Anbieter auch eine große Lösungskompetenz. Die folgenden Anwendungs-Kurzberichte vermitteln davon einen Eindruck.

Bild: Inovance Technology Europe GmbH

Kaltpilgeranwendung

Kaltwalzwerke für Rohre sind jeweils einzigartig in Bezug auf das Anlagendesign. In ihren Komponenten sind sie sich jedoch alle gemein. Ein entscheidender Teil ist der Drehvorschub-Mechanismus. Für einen Inovance-Kunden brachte dieser Probleme mit sich: er war nicht für Hochgeschwindigkeitswalzen geeignet. Denn bei einem Getriebedrehvorschub führt eine hohe Walzgeschwindigkeit zu Fehlern bei Vorschubmengen und Drehwinkeln.

Der Kunde war sich dieser Nachteile bei rotierenden Zuführmechanismen bewusst. Eine moderne Servoantriebs- und Motorlösung, die nicht unter diesen Problem litt, sollte Abhilfe schaffen. Bei Inovance entschied man sich deshalb für ein komplettes Lösungspaket. Dazu gehören der Bewegungscontroller AM403, die Servoantriebe IS650N und SV660N, die Servomotoren ISMG1 und MS1H3 sowie ein IT7100-HMI.

Bild: Inovance Technology Europe GmbH

Kunststoffmaschinen

Ein spanischer OEM-Hersteller von Kunststoffmaschinen wollte seine Maschinen verbessern. Vorgesehen waren Upgrades an Beutel- und Verpackungsmaschinen. Besonders wichtig: Eine Möglichkeit, die Schrank- und Motorgröße ohne Einbußen der Maschinenleistung zu verringern. Zudem wollte man den Austausch von Komponenten vereinfachen und die Produktionsinformationen für Bediener verbessern.

Die Wahl fiel auf Inovance, vertrieben vom spanischen Distributor TEM. Die vom Kunden gewählten Produkte umfassen den kompakten Vektor-Frequenzumrichter MD310, den dynamischen Ethercat-Servoantrieb SV660N in Verbindung mit dem MS1-Servomotor, die Ethercat-fähige SPS H5U und die IT7000-HMI.

Bild: Inovance Technology Europe GmbH

Rotativer Siebdruck

Der Versuch eines Inovance-Kunden, eine herkömmliche Rotations-Siebdruckmaschine zu verwenden, um auf große Stoffdecken zu drucken, scheiterte: der Wechselstrommotor und ein Antrieb mit variable Geschwindigkeit verursachten Probleme. Denn wann immer der AC-Motor seine Drehzahl änderte, ging die Synchronisation zwischen Druckkopf und Stoff verloren. Unmengen an Stoff wurden verschwendet. Die Kombination aus Wechselstrommotor und Antrieb hatte schlicht nicht die erforderliche Genauigkeit.

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

Inovance Technology Europe GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Bild: Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Bihler hat den 
Bogen raus

Bihler hat den Bogen raus

Der Hersteller von Stanzbiegemaschinen Bihler hat mit dem BM-HP 3000 ein neues Servo-Produktionssystem für die Massenherstellung von Spulensegmenten entwickelt. Die getaktete Anlage bietet durch schnellere Bearbeitungsprozesse und leistungsfähige Automatisierungstechnik deutlich kürzere Taktzeiten als bisher eingesetzte konventionelle Maschinenlösungen. Sie produziert die Kupferbiegeteile durch automatische Variantenwechsel bei kurzen Taktzeiten besonders effizient. Bei der Automatisierungs- und Antriebstechnik setzt Bihler fast ausschließlich auf Lösungen von B&R.

mehr lesen
Bild: SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
Bild: SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
Gerüstet für 1.200.000 Geräte

Gerüstet für 1.200.000 Geräte

SEW-Eurodrive ist vor allem für seine Antriebstechnik bekannt. Wie weit das Selbstverständnis darüber hinaus in Richtung Automatisierung reicht, das machte Dr. Hans Krattenmacher im SPS-MAGAZIN 4/2024 klar. Der anschließende Rundgang durch das Elektronikwerk in Bruchsal zeigte, dass das Unternehmen nicht nur bei den Produkten, sondern auch auf Seite der Fertigungsmethoden zukunftsfähig aufgestellt ist.

mehr lesen
Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Antriebselektronik nach Maß

Antriebselektronik nach Maß

Bei Sieb & Meyer fährt man zweigleisig: Einerseits ist man schon seit Jahrzehnten auf den Markt der Leiterplattenfertigung ausgerichtet. Andererseits bedient das Unternehmen verschiedene Antriebsanwendungen mit Elektronik nach Maß. „Es gibt kaum einen Sonderwunsch, den wir dabei nicht erfüllen“, betont Vorstandsmitglied Torsten Blankenburg. Dennoch sei auch hier die Fokussierung immens wichtig. „Wir bleiben in Bereichen, in denen wir uns auskennen. Und bei Applikationen im Hochgeschwindigkeitsbereich.“

mehr lesen