Ganzheitliche Automatisierungslösung für die Getränkeindustrie

Starterset ermöglicht flexible und hygienische Abfüllprozesse

Ständig wechselnde Konsumententrends, kleinere Chargen sowie Nachhaltigkeit sind wichtige Themen, welche auch die Getränkeindustrie vor Herausforderungen stellen. Ein flexibler und modularer Fertigungsprozess ist gefragt - beispielsweise beim Abfüllen von Getränken in Bechern. Mit dem Starterset 637 bietet SEW-Eurodrive für den aseptischen Bereich eine ganzheitliche, schnell einsetzbare und flexible Automatisierungslösung, die diesen Anforderungen begegnet - und zusätzlich die hohen hygienischen Standards der Getränkeindustrie erfüllt.
 Modular, standardisiert und dennoch flexibel: Das Starterset entlastet Maschinenbauer mit den aufeinander abgestimmten Komponenten bei der Projektierung sowie der Umsetzung horizontaler Füll- und Verschließmaschinen. Es ist problemlos erweiterbar und lässt sich kundenindividuell konfigurieren.
Modular, standardisiert und dennoch flexibel: Das Starterset entlastet Maschinenbauer mit den aufeinander abgestimmten Komponenten bei der Projektierung sowie der Umsetzung horizontaler Füll- und Verschließmaschinen. Es ist problemlos erweiterbar und lässt sich kundenindividuell konfigurieren.Bild: SEW-Eurodrive GmbH & Co KG

Wurde früher über einen langen Zeitraum lediglich der Schokodrink konsumiert, ist es heute der Schokochino in der Light-Variante, morgen vielleicht der laktosefreie Joghurt-Drink und übermorgen der vegane Mandelmilch-Latte-Macchiato. Die Industrie muss hier mithalten und entsprechend Maschinen zur Herstellung und Abfüllung der Getränke im Turboprinzip umrüsten. Viele häufige Produktwechsel sind gefragt, genauso wie kleine Chargen und Bechermengen. Das bringt aber auch einen höheren Reinigungsaufwand und wachsende Reinigungszyklen mit sich – wofür die Maschinen und Komponenten ausgelegt sein müssen.

Jedoch nicht nur der Konsumentenwunsch nach Abwechslung, sondern auch das Thema Nachhaltigkeit gewinnt immer mehr an Bedeutung. Verpackt und versiegelt die horizontale Füll- und Verschließmaschine heute noch Getränkebecher mit Aludeckel, wachsen die Ansprüche an die Getränkehersteller: nachhaltige Verpackungen aus Glas sind dabei ebenso gefragt, wie Becher aus Monomaterial, z.B. wiederverwendbares Polypropylen. Damit verändern sich aber auch die Maßstäbe für den Versiegelungsprozess, wie die benötigte Zeit zum Versiegeln und die verwendete Temperatur.

 Kein Aufschwingen von Flüssigkeiten: Das Softwaremodul Movikit AntiSlosh reduziert das Schwappverhalten und ermöglicht eine Abfüllung in hoher Taktzahl.
Kein Aufschwingen von Flüssigkeiten: Das Softwaremodul Movikit AntiSlosh reduziert das Schwappverhalten und ermöglicht eine Abfüllung in hoher Taktzahl.Bild: SEW-Eurodrive GmbH & Co KG

Maschinen an Marktanforderungen anpassen

SEW-Eurodrive hat eine ganzheitliche Automatisierungslösung entwickelt, die es ermöglicht, Maschinen schneller umzurüsten und die gestiegenen Ansprüche in puncto Hygiene sowie Versiegelungsprozess zu realisieren. „Unser Starterset Horizontal Fill and Seal progressive – Hygienic 637 eignet sich für den aseptischen Bereich und erfüllt somit die hohen Ansprüche der Getränkeindustrie“, sagt Alexander Hack, Strategic Portfolio Manager bei SEW-Eurodrive. Mit den aufeinander abgestimmten Komponenten können Maschinenbauer ihre Maschinen flexibel marktgerecht anpassen.

Um Anforderungen an hygienische Reinigbarkeit, wie die einfache Reinigungsfähigkeit und Resistenz gegen Reinigungsmittel zu erfüllen, setzt SEW-Eurodrive im neuesten Starterset auf Edelstahl-Servomotoren der Baureihe CM2H. Diese sind speziell für den Einsatz in Maschinen der Lebensmittel- und Getränkeproduktion geeignet und wurden in einem hygienischen Design ohne Ecken, Kanten oder Hohlräume konzipiert. Die kompakten Einheiten aus Synchron-Servomotoren und Planetengetriebe sind langlebig, leicht zu reinigen sowie IP69K-zertifiziert und damit resistent gegen Hochdruck, Heißdampf und korrosive Reinigungsmittel. Die Antriebe lassen sich auch für wirksame, aber für Antriebskomponenten herausfordernde, automatisierte Reinigungsverfahren wie Cleaning in Place (CIP) und Sterilizing in Place (SIP) einsetzen.

 Für hygienische Herausforderungen: Die Edelstahl-Servomotoren CM2H sind für den Einsatz in Applikationen der Lebensmittel- und Getränkeproduktion konzipiert.
Für hygienische Herausforderungen: Die Edelstahl-Servomotoren CM2H sind für den Einsatz in Applikationen der Lebensmittel- und Getränkeproduktion konzipiert.Bild: SEW-Eurodrive GmbH & Co KG

Hygiene beginnt bei der Software

„Darüber hinaus haben wir auch eine weitere Besonderheit bei der Abfüllung von Flüssigkeiten im Blick“, erklärt Hack. Denn dabei besteht die Gefahr, dass die Flüssigkeit durch den Taktbetrieb der Maschine aufschwingt und überschwappt. Solche Verschmutzungen können zum Beispiel zu Siegelproblemen führen – was den Ausschuss erhöht und so die Gesamtanlageneffektivität (OEE) senkt. „Natürlich wäre es auch möglich, die Taktrate zu reduzieren. Das hätte dann aber wiederum eine negative Auswirkung auf die Produktivität – kein wünschenswerter Zustand für die Betreiber und Maschinenbauer“, so Hack. Explizit für horizontale Füll- und Verschließmaschinen hat SEW-Eurodrive darum das Softwaremodul Movikit AntiSlosh entwickelt. „Dieses Modul reduziert das ungewünschte Schwappverhalten erheblich – es verkürzt also die Zeit, die eine Flüssigkeit nach einer Bewegung zur Beruhigung benötigt“, erläutert Hack. In der Praxis bedeutet das, dass die Becher weiterhin in hoher Taktzahl abgefüllt werden können, ohne dass es zum Überschwappen und zur Verschmutzung kommt – was sich positiv auf die OEE auswirkt.

 Bei dem Starterset Horizontal Fill and Seal progressive - Hygienic (637) handelt es sich um eine ganzheitliche Automatisierungslösung für horizontale Füll- und Verschließmaschinen im aseptischen Bereich.
Bei dem Starterset Horizontal Fill and Seal progressive – Hygienic (637) handelt es sich um eine ganzheitliche Automatisierungslösung für horizontale Füll- und Verschließmaschinen im aseptischen Bereich. Bild: SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG

Paket aus einer Hand

Neben den erwähnten Edelstahl-Servomotoren der Baureihe CM2H gehört zu dem Starterset die Steuerung Movi-C Controller für die Automatisierung und Bewegungssynchronisationen, maschinentypische I/O-Module, ein webbasiertes HMI-Operator-Panel zur einfachen Maschinenbedienung sowie für die applikative Umsetzung in der Steuerung das Movikit-Bundle Fillseal. Dieses Softwarebundle besteht aus 15 Movikit-Softwarebausteinen, zu denen auch das Movikit Antislosh zählt. Diese Bausteine decken alles an Funktionalitäten ab was für die Automatisierung von horizontalen Füll- und Verschließmaschinen benötigt wird: Lizenzen für das Programmiertemplate Automation Framework, Web-Visualisierung, OPC UA-Datenserver, Kurvenscheibenfunktionalität, schwingungsfreie Bewegungsprofile, Unterstützung von Feldbus-Master und weitere maschinentypische Funktionen (Wickeln, Schneiden und Siegeln).

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

M12 in Edelstahlausführung

Sowohl die Prozesstechnik als auch die Lebensmittelindustrie und der einschlägige Maschinenbau fordern eine hohe Widerstandsfähigkeit der eingesetzten Komponenten und ihrer Materialien.

mehr lesen