Getrennte Schutzebenen

Cyber-Security-Schutz mit SIL3-Steuerungen
Besteht über Schnittstellen oder die Integration ein Risiko, dass die Integrität der Funktionalen Sicherheit gefährdet ist, verdient Security dieselbe hohe Aufmerksamkeit wie das Thema Safety. Richtig aufgebaut - das heißt, so autark und separat wie möglich, um zufällige und systematische Fehler zu vermeiden - bildet eine sichere Steuerung die letzte Verteidigungslinie. Die Security-Norm IEC62443-3-3 und die kommende Revision der Safety-Norm IEC61511-1 unterstützen diesen Ansatz, indem sie getrennte Schutzebenen und eine Unabhängigkeit der Betriebs- und Schutzeinrichtung fordern.

Sichere Steuerung

Die sicherheitsgerichtete Steuerung Himax selbst bietet etliche Möglichkeiten für eine sichere Kommunikation. Nicht genutzte physikalische Ports können deaktiviert und somit ein unbefugter Zugriff verhindert werden. Zudem ist ein abgestuftes Blockieren von Steuerungszugriffen möglich. Über Systemvariablen können Online-Änderungen und das Forcen von Werten blockiert werden. Der Read-only-Betrieb bietet zusätzlichen Schutz vor Manipulationen. Über einen Schlüsselschalter am Installationsort des Systems können die Systemvariablen über einen digitalen Eingang beschrieben und freigegeben oder gesperrt werden. Wird dieser Schlüssel \’abgezogen\‘, erlaubt die Steuerung im RUN-Modus nur das Lesen, egal, welche Zugriffe über das Netzwerk erfolgen.

Safety-Applikation

Last but not least bietet die Safety-Applikation selbst Maßnahmen für eine erhöhte Security. So kann z.B. der CRC-Schutz genutzt werden, um Programmänderungen im System anzuzeigen und Alarme auszulösen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

HIMA Americas Inc.
http://www.hima.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

M12 in Edelstahlausführung

Sowohl die Prozesstechnik als auch die Lebensmittelindustrie und der einschlägige Maschinenbau fordern eine hohe Widerstandsfähigkeit der eingesetzten Komponenten und ihrer Materialien.

mehr lesen