SPS-Programmierung mit dem Raspberry Pi und dem OpenPLC-Projekt
Bild: Elektor Verlag GmbH

Das Fachbuch gibt eine Einführung in die SPS-Programmierung mit dem Open-Source-Projekt sowie Modbus RTU- und Modbus TCP-Beispiele mit dem Arduino Uno und ESP8266. Angefangen mit der Softwareinstallation auf dem Raspberry Pi und dem SPS-Editor auf dem PC geht es nach einer Beschreibung der Hardware an das Programmieren. Das SPS-Open-Source-Projekt von Thiago Alves in Verbindung mit dem Raspberry Pi eignet sich für Einsteiger und Profis zum SPS-Programmieren. Das Projekt unterstützt die Programmiersprachen der IEC61131-3 wie KOP, FUP, AWL, ST oder AS. Dieses Buch soll dem Leser eine praxisnahe Einführung bieten, um den Raspberry Pi als SPS für eigene Projekte einsetzen zu können. Enthalten sind Schaltungen und Layouts für Modbus RTU und Modbus TCP sowie für ein Test-Board mit Tastern und LEDs. Beispiele für eine Windows-HMI-Anwendung runden den Inhalt ab.

Elektor Verlag GmbH • 1.Aufl.2021 •190S. • ISBN: 978-3-89576-439-4

Josef Bernhardt Hard- & Software

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Pilz GmbH & Co. KG
Bild: Pilz GmbH & Co. KG
mySafety für die 
Automatisierung!

mySafety für die Automatisierung!

Pilz hat für sein neues modulares Sicherheitsschaltgerät myPnoz ein digitales, durchgängiges Konzept von der Auswahl bis zur Bestellung aufgesetzt: Dadurch kann Pilz sichere Lösungen anbieten, die nach kundenspezifischen Anforderungen individuell in Losgröße 1 gebaut werden. Das Besondere: Über das intuitiv bedienbare Onlinetool myPnoz Creator können Anwender „ihr“ myPnoz zusammenstellen. Geliefert wird es vormontiert, eingestellt sowie getestet und ist somit ein installationsfertiges und komplett individualisiertes System.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige

Anzeige