SPS-Programmierung mit dem Raspberry Pi und dem OpenPLC-Projekt

Bild: Elektor Verlag GmbH

Das Fachbuch gibt eine Einführung in die SPS-Programmierung mit dem Open-Source-Projekt sowie Modbus RTU- und Modbus TCP-Beispiele mit dem Arduino Uno und ESP8266. Angefangen mit der Softwareinstallation auf dem Raspberry Pi und dem SPS-Editor auf dem PC geht es nach einer Beschreibung der Hardware an das Programmieren. Das SPS-Open-Source-Projekt von Thiago Alves in Verbindung mit dem Raspberry Pi eignet sich für Einsteiger und Profis zum SPS-Programmieren. Das Projekt unterstützt die Programmiersprachen der IEC61131-3 wie KOP, FUP, AWL, ST oder AS. Dieses Buch soll dem Leser eine praxisnahe Einführung bieten, um den Raspberry Pi als SPS für eigene Projekte einsetzen zu können. Enthalten sind Schaltungen und Layouts für Modbus RTU und Modbus TCP sowie für ein Test-Board mit Tastern und LEDs. Beispiele für eine Windows-HMI-Anwendung runden den Inhalt ab.

Elektor Verlag GmbH • 1.Aufl.2021 •190S. • ISBN: 978-3-89576-439-4

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Bucher Automation AG
Bild: Bucher Automation AG
Schnellere SPS-Entwicklung mit virtuellen Steuerungen

Schnellere SPS-Entwicklung mit virtuellen Steuerungen

Der Einsatz virtueller Steuerungen zur Applikationsentwicklung im Maschinen- und Anlagenbau bietet merkliche Vorteile. So ist eine Entwicklungsumgebung, die Steuerung, Kommunikation, I/Os und Motion-Control-Achsen in Software abbildet, nicht mehr abhängig von der Verfügbarkeit der Hardware. Stattdessen kann die virtuelle Steuerung einfach auf einem PC am Schreibtisch programmiert, getestet und sogar in Betrieb genommen werden.

mehr lesen