Rahmenlose HMI für oberflächenbündigen Einbau

Mit der jüngsten Erweiterung der HMI-Produktfamilie GOT2000 führt Mitsubishi Electric ein neues Design für Bedienoberflächen ein. Die rückseitig montierten rahmenlosen HMIs unterstützen die Markenidentität von Maschinenherstellern und vereinen das bündige Format des Bedienpanels mit modernem Oberflächen-Finish. Mittels einer adhäsiven Schutzfolie für das Bedienfeld erreichen die neuen Open-Frame-Modelle auf der Vorderseite die Schutzklasse IP67. So erfüllen sie die Anforderungen hygienesensibler Anwendungen, beispielsweise in der Pharma- und Lebensmittelindustrie. Durch den oberflächenbündigen Einbau wird die Front des Bedienpanels nahtlos integriert. Dies ermöglicht Maschinenherstellern, ihre eigene Marke und Unternehmensidentität zu stärken und der Maschine eine hohe Wertigkeit zu verleihen. Mit der zusätzlichen Schutzfolie fügt sich das Bedienfeld mit seiner makellosen Optik perfekt in die Maschine ein. Es erfüllt die hohen Anforderungen an Anlagenausstattung für die hygienischen Fertigungsprozesse der Pharma- und Lebensmittelindustrie und unterstützt so Maschinenhersteller auf einem wettbewerbsintensiven Markt.

Mitsubishi Electric Europe B.V.
http://de3a.mitsubishielectric.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: KEB Automation KG
Bild: KEB Automation KG
Edge Devices als Basis für das IIoT im Maschinenbau

Edge Devices als Basis für das IIoT im Maschinenbau

Datenverarbeitung am Rand des Netzwerks: Edge Computing findet direkt an oder nahe einer bestimmten Datenquelle statt, um eine schnelle Analyse und Reaktion zu ermöglichen. Diese dezentrale Ergänzung zum Cloud Computing ermöglicht schnelle Reaktionszeiten für industrielle Anwendungen in der Fertigung oder Robotik. Durch Edge Computing werden Entscheidungen in Echtzeit sowie eine bessere Steuerung von Maschinen und Prozessen möglich.

mehr lesen
Bild: Insevis GmbH
Bild: Insevis GmbH
Von der S7 in die Cloud

Von der S7 in die Cloud

Insevis ist für seine Ergänzungen zur Siemens-Welt bekannt. Die Produktfamilien umfassen eigene Hutschienensteuerungen mit S7-CPUs mit und ohne Onboard-I/Os, S7-Panels ohne Windows und Verbindungen von beiden als Kompaktsysteme sowie Anbindungen an die IT-Ebene per MQTT und OPC UA.

mehr lesen

Simatic Automation Workstation

Die neue Siemens Simatic Automation Workstation ermöglicht es Herstellern, eine hardwarebasierte speicherprogrammierbare Steuerung (SPS), ein herkömmliches HMI und ein Edge-Gerät durch eine einzige, softwarebasierte Workstation zu ersetzen.

mehr lesen