Erweiterbares I/O-System

Bild: Horner Ireland Limited

Horner stellt das kompakte, erweiterbare I/O-System OCS-I/O vor. Es kann sowohl als lokale Erweiterung, als auch dezentral eingesetzt werden. Das Basismodul CNX116 verfügt über zwei variable Eingänge, digital oder 12Bit-analog, sowie zwei digitale Ausgänge, einen 16Bit-Universal-Analogeingang und einen 12Bit-Analogausgang. Mit dieser Basis und einer SPS des Unternehmens kann bereits ein kleines Steuerungssystem erstellt werden. Das I/O-System verwendet bis zu sieben Module pro Basis und 16 Basen pro Netzwerk. Eine Basis verfügt jeweils über einen CsCAN-Ein- und -Ausgang, so dass ohne Verdrahtungsaufwand mehrere Basen in Reihe geschaltet werden können. Aufgrund der niedrigen Höhe, dank robuster Federkraftklemmen, und kleiner Grundfläche hat das Produkt ein kompaktes Design.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Beckhoff Automation GmbH & Co. KG
Bild: Beckhoff Automation GmbH & Co. KG
Mit LLMs schneller und effizienter zu SPS-Code

Mit LLMs schneller und effizienter zu SPS-Code

Mit Twincat Chat lassen sich die sogenannten Large Language Models (LLMs) in der Engineering-Umgebung von Beckhoff für die Entwicklung eines Projekts nutzen. Das soll zu großen Effizienzsteigerungen führen. Wie diese genau aussehen und was man rund um den KI-Einsatz sonst noch wissen sollte, erklären Dr. Fabian Bause und Jannis Doppmeier aus dem Twincat-Produktmanagement.

mehr lesen