Dauer-Fitness-Check für Maschinen

Damit Industrieroboter nicht heiß laufen

Es behält den Zustand von Maschinen im Auge, stellt Diagnosen und kündigt an, wann ein Ersatzteil auszutauschen ist: Das Früherkennungsprogramm der Universität des Saarlandes.

Das Forscherteam von Andreas Schütze an der Universität des Saarlandes hat ein Früherkennungsprogramm für technische Anlagen entwickelt. Intelligente Sensoren sammeln permanent Messdaten aus dem Inneren der Geräte und vergleichen die Datenmuster mit normalen Werten. Bemerken sie Veränderungen, ordnen sie diese selbstständig Schadensabläufen zu. DasSystem informiert dann sofort, wann ein Schaden droht, und was dagegen zu tun ist. So sind Ingenieure in der Lage, Wartungen besser zu planen, und sind vor Produktionsausfällen, beispielsweise verursacht durch heiß gelaufene Industrieroboter,

Universität des Saarlandes

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Bucher Automation AG
Bild: Bucher Automation AG
Schnellere SPS-Entwicklung mit virtuellen Steuerungen

Schnellere SPS-Entwicklung mit virtuellen Steuerungen

Der Einsatz virtueller Steuerungen zur Applikationsentwicklung im Maschinen- und Anlagenbau bietet merkliche Vorteile. So ist eine Entwicklungsumgebung, die Steuerung, Kommunikation, I/Os und Motion-Control-Achsen in Software abbildet, nicht mehr abhängig von der Verfügbarkeit der Hardware. Stattdessen kann die virtuelle Steuerung einfach auf einem PC am Schreibtisch programmiert, getestet und sogar in Betrieb genommen werden.

mehr lesen