Abgestimmtes Konzept für technologischen Wandel gefordert

Führungskräfte in aller Welt suchen nach einer gemeinsamen und abgestimmten Antwort auf die Herausforderungen des technikgetriebenen Wandels. Wie eine von Fujitsu in Auftrag gegebene Studie mit 1.400 Teilnehmern aus den Chefetagen weltweit aktiver Unternehmen zeigt, glauben 84% an die Notwendigkeit einer umfassenden Zusammenarbeit. Dabei sieht eine Hälfte dieser Gruppe die Zuständigkeit in erster Linie bei internationalen Organisationen wie etwa der UN, 46% finden nationale Regierungen sollten sich zuvorderst dieser Aufgabe annehmen, 37% nehmen zudem die Unternehmen in die Pflicht und 35% die Industrie- und Branchenverbände. Geäußert wurden die Sorgen der Unternehmenschefs im Rahmen des Fujitsu-Timeline-2030-Berichts, der in Zusammenarbeit mit Trajectory erarbeitet wurde. Er wirft ein Schlaglicht auf die Welt im Jahr 2030 und die möglichen Folgen der relevanten technischen und gesellschaftlichen Entwicklungen. Der Bericht steht online zur Verfügung.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Weitere Beiträge

Schaeffler und DLR kooperieren

Schaeffler und das Institut für Robotik und Mechatronik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben im Rahmen der Automatica 2022 in München offiziell eine Kooperation bekanntgegeben.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige

Anzeige