ABB auf der SPS 2023

ABB fokussiert Nachhaltigkeit und Digitalisierung

Auf der SPS will ABB Wege zu einer zukunftsfähigen Industrie aufzeigen. Mit den Geschäftseinheiten Motion und Elektrifizierung setzt der Konzern dabei auf seinem Stand den Fokus auf die Schlüsselthemen Nachhaltigkeit sowie Digitalisierung - und auf die Technologien, die für diesen Fortschritt in der industriellen Produktion entscheidend sind.
 Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind die Schwerpunktthemen von ABB auf der SPS 2023 in Nürnberg.
Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind die Schwerpunktthemen von ABB auf der SPS 2023 in Nürnberg.Bild: ABB

Um die Produktivität zu erhöhen und gleichzeitig Umweltbelastungen zu reduzieren, setzt ABB auf ressourceneffiziente Produkte. Lösungen wie Synchronreluktanzmotoren können den Energieverbrauch im Prozess um bis zu 25 Prozent senken. Dass gesteigerte Effizienz nicht zulasten des Rohstoffbedarfs gehen muss, soll der Verzicht auf Magnete und seltene Erden beim Bau der Motoren belegen. Auch für ein modernes Management aller Energieströme liefert ABB die passenden Lösungen. Das Tool Ability Energy und Asset Manager unterstützen Anwender beim Erkennen und Verstehen von Ineffizienzen, Schwachstellen und Zusammenhängen, indem er die Erfassung, Analyse und Visualisierung des Energieflusses einzelner Anlagen und ganzer Standorte ermöglichen.

Trend zur Elektrifizierung

ABB will eine Schlüsselrolle bei der Reduzierung von Energieverlusten in nachhaltigen Gleichstromnetzen, bei der Elektrifizierung von Industrieprozessen und der Entwicklung von kohlenstoffarmen Brennstoffen spielen. Das betrifft besonders thermische Prozesse in energieintensiven Industrien. Für CO2-neutrales elektrisches Heizen bietet der Konzern effiziente thyristorbasierte Powercontroller. Als ebenso unverzichtbar für die umfassende Dekarbonisierung der Industrie gilt die wachsende Wasserstoffwirtschaft, um die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu verringern und Umweltbelastungen zu reduzieren. Mit zuverlässiger DC-Technik präsentiert sich ABB als Integrationspartner für die Produktion von grünem Wasserstoff mittels Elektrolyse.

Gleichstromnetze können vom neuen Halbleiter-Leistungsschalter Sace Infinitus profitieren, der laut Hersteller eine 100-mal höherer Lebensdauer als herkömmliche Unterbrecher hat. Eine Reduzierung der Energieverluste bis 70 Prozent bietet die Basis für Energieeffizienz über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg. Mit Ecosolutions hat ABB ein Konzept entwickelt, das den Kreislaufgedanken auf Produkte überträgt, indem es die Umweltauswirkungen und die Kreislauffähigkeit der Produkte selbst transparent und messbar kommuniziert und damit einen neuen Maßstab für die Kreislauffähigkeit setzt.

Digitalisierung mit Mehrwert

ABB will Tools für die Digitalisierung aller Bereiche der Produktion liefern. Mit Services sollen Betreiber umfangreiche Funktionen zur Steigerung der Produktivität oder für die Zustandsüberwachung. Weitere Lösungen können Anwender in die Lage versetzen, sämtliche Geräte mit dem Ability Energy und Asset Manager sowie mit cloudbasierten Portalen zu verbinden. OPC UA gewährleistet die nahtlose Integration aller Assets. Im Sinne der Cybersicherheit unterstützen die integrierten Sicherheitsfunktionen das sichere Onboarding von industriellen Geräten. Durch Standardisierung und Interoperabilität wird diese kritische Phase im Lebenszyklus von OPC-UA-Geräten sicher und automatisiert vollzogen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: KEB Automation KG
Bild: KEB Automation KG
Edge Devices als Basis für das IIoT im Maschinenbau

Edge Devices als Basis für das IIoT im Maschinenbau

Datenverarbeitung am Rand des Netzwerks: Edge Computing findet direkt an oder nahe einer bestimmten Datenquelle statt, um eine schnelle Analyse und Reaktion zu ermöglichen. Diese dezentrale Ergänzung zum Cloud Computing ermöglicht schnelle Reaktionszeiten für industrielle Anwendungen in der Fertigung oder Robotik. Durch Edge Computing werden Entscheidungen in Echtzeit sowie eine bessere Steuerung von Maschinen und Prozessen möglich.

mehr lesen
Bild: Insevis GmbH
Bild: Insevis GmbH
Von der S7 in die Cloud

Von der S7 in die Cloud

Insevis ist für seine Ergänzungen zur Siemens-Welt bekannt. Die Produktfamilien umfassen eigene Hutschienensteuerungen mit S7-CPUs mit und ohne Onboard-I/Os, S7-Panels ohne Windows und Verbindungen von beiden als Kompaktsysteme sowie Anbindungen an die IT-Ebene per MQTT und OPC UA.

mehr lesen