Ultraschalltaster und Messumformer

Bild: IPF Electronic GmbH

Für die zuverlässige Füllstandsüberwachung von großen Behältern sind Sensoren mit analoger Auswertung notwendig. Als Lösung für diese Aufgabe bieten sich ein Ultraschalltaster der Reihe UT30 in Kombination mit dem Analogwandler BA050100 von IPF. Der Ultraschalltaster UT309023 mit einem Messbereich von 600 bis 6.000mm ist hierzu im Deckelbereich eines Silobehälters so montiert, dass der Schallwandler des Sensors und somit die Schallkeule nach unten auf das zu detektierende Material ausgerichtet ist. Der Taster arbeitet nach dem sogenannten Echo-Laufzeit-Verfahren. Aus der benötigten Zeit, die die Ultraschallwellen vom Sensor zur Materialoberfläche im Behälter und zurück zum Gerät benötigen, errechnet der Sensor den Abstand und gibt diesen Wert über ein abstandsproportionales analoges Signal aus. Über den Teachmodus oder die integrierte IO-Link-Schnittstelle kann zwischen Strom- und Spannungssignal umgeschaltet werden. Zur Auswertung des Füllstandes ist hierbei nicht zwingend eine SPS notwendig, da das auch direkt über den Messumformer erfolgen kann.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: ©industrieblick/stock.adobe.com/ Jumo GmbH & Co. KG
Bild: ©industrieblick/stock.adobe.com/ Jumo GmbH & Co. KG
So lassen sich Pumpen sicher überwachen

So lassen sich Pumpen sicher überwachen

Die Überwachung von Pumpen in industriellen Prozessen ist weit mehr als eine reine Schutzmaßnahme für das Pumpenaggregat. Neben der präventiven Wartung sowie der Erfassung von Betriebsdaten hat die Zündquellenüberwachung besonders in Ex-Umgebungen in den vergangenen Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen. Eine präzise Risikoeinstufung ist entscheidend, um Explosionen zu verhindern.

mehr lesen
Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Induktive 12W-Koppler von Turck

Induktive 12W-Koppler von Turck

In der Titelstory des SPS-MAGAZINs 6/2014 stellte Turck induktive Koppler für die berührungslose Energie- und Datenübertragung vor, bestehend aus einem Primärteil auf der Steuerungsseite und einem Sekundärteil auf der Sensor/Aktor-Seite. Mit einer Übertragung von bis zu acht PNP-Schaltsignalen, 500mA starken Ströme und 12W Leistung war die Lösung z.B. auf die Anbindung von Lichtvorhängen, Piezoventilen oder kleinere Ventilinseln ausgerichtet. Zehn Jahre später hat die Redaktion bei Turck nachgehakt, was aus den Kopplern geworden ist.

mehr lesen