Weidmüller übernimmt Emphatec

Das Team von Klippon Engineering in Markham, Ontario, bisher Emphatec.
Das Team von Klippon Engineering in Markham, Ontario, bisher Emphatec. Bild: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG

Mit der Übernahme von Emphatec aus Markham (Ontario) will die Weidmüller-Gruppe ihr Produkt-Portfolio im Bereich SPS-Schnittstellen und Migrationslösungen für explosionsgefährdete Bereiche erweitern. Die beiden Unternehmen verbindet eine längere Partnerschaft. Emphatec soll künftig zu einem Kompetenzzentrum für Klippon Engineering werden.

Klippon Engineering wurde in diesem Jahr von Weidmüller neu aufgestellt und soll die Weiterentwicklung des bestehenden weltweiten Netzwerks für Engineering- und Dienstleistungskompetenz für die Prozessindustrie verantworten. Mit eigenem Vertriebsteam, Applikationsexperten sowie angegliederten Produktions- und Montagestandorten sollen künftig produkt- und anwendungsspezifische Lösungen entwickelt, zertifiziert und realisiert werden.

Weidmüller Interface GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Weitere Beiträge

Bild: Wago GmbH & Co. KG
Bild: Wago GmbH & Co. KG
Kompakt und komplett integriert

Kompakt und komplett integriert

Mit dem Compact Controller 100 präsentiert Wago eine neue Steuerung, die vor allem für Anwendungen attraktiv ist, in denen bei wenig Bauraum hohe Leistung und Funktionalität gefragt ist. Damit rundet der Anbieter sein Automatisierungsportfolio unterhalb der PFC200-Familie ab. Die Standalone-Steuerung arbeitet mit einem Echtzeit-Linux-Betriebssystem und unterstützt die gängigen Feldbusprotokolle. Zudem ist sie komplett IoT-fähig aufgesetzt, was das Gerät für ein breites Spektrum moderner Automatisierungslösungen prädestiniert.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige

Anzeige