Welt-Elektromarkt: ZVEI rechnet für 2022 mit +11%

Bild: Nationale Statistische Ämter und ZVEI-eigene Berechnungen

Der globale Markt für Güter der Elektroindustrie kam 2021 nominal auf rund 4,97 Billionen Euro. „Das daraus resultierende Wachstum von 10% zum Vorjahr spiegelt die kräftige Erholung des Welt-Elektromarkts nach dem ersten Pandemiejahr wider“, sagte ZVEI-Experte Jürgen Polzin. Auch für das laufende Jahr erwartet der Verband einen zweistelligen Zuwachs (+11%), wenngleich dieser nicht zuletzt auch dem derzeitigen Inflationsumfeld geschuldet sein dürfte. 2023 sollte sich das Wachstum dann wieder normalisieren und bei 5% liegen.

Der chinesische Markt bleibt mit einem Volumen von rund 2,07 Billionen Euro (41,6% des Weltmarkts) nicht nur der mit Abstand größte Ländermarkt weltweit, er ist auch größer als der aller Industriestaaten zusammengenommen. Nach dem letztjährigen Plus von 12%, dürften 2022 und 2023 – gemäß ZVEI-Prognose – Zuwächse in Höhe von 14 bzw. 8% für den chinesischen Markt folgen.

Asien ist als Kontinent nicht nur der größte Markt, sondern auch der Erdteil, dessen Markt sich weiterhin am dynamischsten entwickeln dürfte: 2021 entfielen auf den asiatischen Elektromarkt 3,1 Billionen Euro (+10% gegenüber 2020). Für 2022 und 2023 prognostiziert der Verband Steigerungsraten von 13 bzw. 7%.

Der amerikanische Markt (Nord- und Südamerika) für Güter der Elektroindustrie erhöhte sich 2021 um 9% auf 940Mrd.€, was einem Anteil von 18,9% des globalen Markts entspricht. 2022 könnte es nominal noch einmal um 8% aufwärts gehen. Im kommenden Jahr sollte die Dynamik bei einem Plus von 3% schließlich moderater ausfallen.

Das Volumen des US-Markts im vergangenen Jahr beziffert der ZVEI auf 692Mrd.€ (+9% zum Vorjahr, Platz 2 im Länderranking). 2022 könnte das Wachstum noch einmal 9% betragen und im kommenden Jahr bei 2% liegen.

In Europa blieb der Marktzuwachs 2021 mit 8% nur etwas hinter den asiatischen und amerikanischen Zuwachsraten zurück. Insgesamt belief sich das europäische Marktvolumen damit auf 806Mrd.€, was 16,2% des Weltmarkts entspricht. „2022 dürfte es mit gleichem Expansionstempo wie im Vorjahr weitergehen, für 2023 gehen wir von einem Marktwachstum in Höhe von 3% aus“, so Polzin.

In Deutschland war der Elektromarkt im vergangenen Jahr 143Mrd.€ groß – ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 11% und Platz fünf im Länderranking. Mit erwarteten Zuwächsen von 10% (2022) und 7% (2023) könnte sich diese Entwicklung fortsetzen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge