Robustes und feldkonfektionierbares Verkabelungssystem

Diamond stellt auf der SPS IPC Drives das neue Verkabelungssystem Flexmile vor, das flexible Lösungen für die Datenübertragung via Lichtwellenleiter (LWL) in rauen Umgebungen ermöglicht, etwa zur Anbindung modularer Fertigungslinien. Es besteht aus den Steckern HE-2000 und Revos E-2000 sowie dem kompakten Ethernet-Medienkonverter Optelcon, dem portablen Spleißgerät Zeus D50 HE und hutschienenmontierbaren Patch- und Spleißmodulen. Die Stecker erfüllen die Anforderungen der Schutzart IP67 bzw. IP65, haben zwei oder vier Kanäle und sind sowohl mit vorkonfektionierten Single- und Multimode-Kabeln als auch für den Anschluss im Feld erhältlich. Durch eine patentierte aktive Kern-Kern-Zentrierung beträgt die Einfügedämpfung der Singlemode-Varianten lediglich 0,1dB, wodurch sich leistungsfähige Infrastrukturen realisieren lassen, die zugleich mehr als genug Reserve für künftige Anwendungen bieten. Der Ethernet-Medienkonverter, der die optischen Signale in elektrische wandelt und umgekehrt, hat Schutzart IP65 und unterstützt 100Mbit/s. Da er an Gehäusen mit einer Wandstärke von bis zu 4mm montiert werden kann, lassen sich Maschinen dezentral vernetzen. Außerdem können die LWL über die Kupplung des Konverters ohne Spleißbox und Patchkabel via Stecker angeschlossen werden.

Diamond GmbH
http://www.diamond.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge