SPS-MAGAZIN - Veranstaltungkalender

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

IO-Link Live – Anwender-Workshop in Friedrichshafen

Welche Vorteile und welchen Mehrwert Anwender durch IO-Link haben, wie diese Punkt-zu-Punkt-Technologie bei Applikationen unterstützen kann, welche Produkte am Markt erhältlich sind und wie man zu einer kostengünstigen Umsetzung kommen und auch selbst Hand anlegen kann, all das können Interessierte am 24. Mai in Friedrichshafen live erfahren. Der IO-Link-Anwender-Workshop adressiert sowohl Neulinge als auch Fachkundige. Gleich zu Beginn des Workshops können die Teilnehmenden selbst entscheiden, welche technische Tiefe sie bei den Vorträgen wünschen. In parallelen Sessions wird zum einen ein grundlegender Überblick und Basiswissen vermittelt, zum anderen werden technologogische Details vorgestellt.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Infineon Technologies AG
post-thumbnail

Sicher kommunizieren

Die Smart Factory, die sich selbständig weiterentwickelt, klingt noch ein wenig nach Zukunftsmusik. Doch Hersteller von neuen Komponenten und Geräten müssen Fertigungsanlagen so konzipieren, dass die Vision Wirklichkeit werden kann. Schon heute werden Funktionen integriert, die vorausschauende Wartung, Fernsteuerung und ferngesteuerte Software-Updates ermöglichen. Zugleich heißt es, den alten Maschinenbestand, der noch gar nicht auf Vernetzung ausgelegt ist, in die IT-Landschaft zu integrieren. Damit rückt die Frage nach der gesicherten Kommunikation innerhalb der Fabrik und vor allem über die Cloud in den Fokus des produzierenden Gewerbes. Hardware-basierte Sicherheitslösungen bieten weit mehr als ‚nur‘ mehr Sicherheit: sie sind skalierbar, kosteneffezient und beschleunigen vor allem Zertifizierungsprozesse gemäß der neuesten Indsutriestandards.

Bild: TSU - Verein für Technische Sicherheit
post-thumbnail

KI-Einsatz für Safety-Anwendungen

Der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) in der Fertigung kann Produktqualität, Produktivität und Prozessabläufe verbessern. Bei sicherheitsbezogenen Applikationen im Bereich der DIN/EN61508 hingegen kommen KI-Methoden bislang nicht zum Einsatz. Ein technologisch neuartiges, KI-basiertes Konzept, bei dem anstelle eines konventionellen Logikteils ein künstliches neuronales Netz verwendet wird, könnte das künftig ändern.