Kompakte Drehgeber bis 10MHz
Bild: Hengstler GmbH

Der Multiturn-Absolutwertgeber Acuro AD36 aus dem Hause Hengstler verfügt über eine durchgehende 8mm-Hohlwelle und liefert vollständig digitale Positionsdaten mit einer Auflösung bis 22Bit (Singleturn) und 12Bit (Multiturn) über eine bidirektionale BiSS-Schnittstelle mit einer variablen Taktrate bis 10MHz. Auch der Acuro AD35 ermöglicht die Übertragung digitaler Positionsdaten mit einer Auflösung bis 22Bit. Beide Drehgeber weisen laut Hersteller eine hohe elektromagnetische Verträglichkeit auf. Sie beeinträchtigen weder die Funktion bildgebender Diagnosesysteme noch werden sie durch deren Strahlung beschädigt. Die Drehgeber sind in einer Vielzahl von industriellen Anwendungen einsetzbar. Laut Hersteller können beide Modelle auch in Exoskeletten verbaut werden. Dafür ist besonders das Modell AD35 geeignet, da es mit eine Bautiefe von 23,65mm ein sehr kurzer Hohlwellengeber ist.

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Dunkermotoren GmbH
Bild: Dunkermotoren GmbH
„Motordaten haben 
einen großen Wert“

„Motordaten haben einen großen Wert“

Smarte Motoren, die neben dem reinen Motor auch Regler, I/Os, Bussysteme und Steuerungselemente beinhalten, gibt es schon seit vielen Jahren. Inzwischen rückt für Motorenhersteller aber auch die folgende Frage immer stärker in den Fokus: Welche Bedeutung und Anforderungen hat das Industrial Internet of Things für und an die Motoren? Dazu hat das SPS-MAGAZIN bei drei IIoT-Experten von Dunkermotoren nachgehakt: bei Markus Weishaar, Produktmanager IIoT sowie den beiden Softwareingenieuren Vitas Kling und Lucas Mülhaupt.

mehr lesen
Bild: Siemens AG
Bild: Siemens AG
Betriebskosten senken, Emissionen reduzieren

Betriebskosten senken, Emissionen reduzieren

Siemens präsentierte pünktlich zur digitalen Hannover Messe die Motorenreihe Simotics SD. Sie wird in der Standardausführung in der Wirkungsgradklasse Super Premium Efficiency (IE4) angeboten – über das gesamte Leistungsspektrum von 2,2 bis 1.000kW und für die Polzahlen 2 bzw. 4 sowie ab 75kW für 6 Pole und ab 55kW für 8 Pole. Damit übertrifft die Motorenbaureihe die sogenannte ErP-Richtlinie 2019/1781 und damit die ab Juli geltende erste Stufe als auch die ab Sommer 2023 geltende Steigerung ebendieser.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige

Anzeige