PC-basierte Steuerungs- und Antriebstechnik

Hörgerätebatterien im Dauerschlaf

Beim Verpacken kleiner Produkte kommt es nicht nur auf Schnelligkeit und Effizienz, sondern auch auf Präzision an. In besonderem Maß gilt das für Hörgerätebatterien, die ihre Leistung nur per Etikett luftdicht versiegelt und so quasi in inaktiven Dauerschlaf versetzt bis zum Endkunden beibehalten können. Voraussetzung dafür ist ein hochpräzises Etikettieren, wie es eine Verpackungslinie von Koch Pac-Systeme für den Endkunden Varta - ausgestattet mit Beckhoff-Technik - ermöglicht.

Zukünftiges Verbesserungspotenzial im Motion-Umfeld erkennt Jürgen Welker u.a. im neuen modularen Industrieroboter Atro von Beckhoff: „Darin sehen wir einen immensen Vorteil, denn in unseren Anlagen gibt es immer sehr viele Pick&Place-Einheiten. Mit Atro ließe sich hier im Vergleich zu den bisherigen mechanischen Achssystemen mit Servomotoren erheblich Bauraum einsparen. Und softwareseitig würde die Maschinenmodularisierung sehr gut unterstützt und vereinfacht werden.“

Nachhaltigkeit durch systemintegrierte Messtechnik

Nachhaltigkeit ist insbesondere im Verpackungsbereich ein wichtiges Thema, wie Klaus Schöbel verdeutlicht: „Wir arbeiten beispielsweise mit Koch Pac-Systeme zusammen an Möglichkeiten der kunststofffreien Verpackung. Zweites wichtiges Thema ist der Energieverbrauch, zum einen dessen Reduzierung und zum anderen die exakte Aufteilung der jeweiligen Energieverbräuche bezogen auf die einzelnen Batterietypen. Gerade Letzteres ist aufgrund unseres heterogenen Produktionsumfelds nicht einfach. Die bei PC-based Control von Beckhoff systemintegrierte Messtechnik hilft hierbei, um ausreichend aktuelle Daten zu erfassen und an eine zentrale Datenbank für die weitere Auswertung zu übertragen. Durch die komplexe Einbindung auch der nichtelektrischen Bereiche wie Druckluft, Vakuum und Kühlwasser ist dies sicher auch ein längerfristriges Projekt.

Jürgen Welker bestätigt die Bedeutung der Nachhaltigkeit ebenfalls und erläutert dazu den Energiesparmodus der Anlagen: „Im Energiesparmodus sind nahezu alle Feldgeräte komplett abgeschaltet und lediglich der Leitstand-PC bleibt bereit. Das ist die Voraussetzung, um die Anlagen automatisiert z.B. entsprechend der Arbeitsschichten bzw. Auslastungen und rechtzeitig vor Produktionsbeginn hochfahren zu können. So kann möglichst energieeffizent gefertigt werden.“

 Klaus Schöbel beschreibt das einheitliche Varta-Bedienkonzept auf Basis des Multitouch-Panel-PC CP3216 von Beckhoff.
Klaus Schöbel beschreibt das einheitliche Varta-Bedienkonzept auf Basis des Multitouch-Panel-PC CP3216 von Beckhoff.Bild: Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Einheitliches Produktions-HMI
Die Heterogenität der Produktion bei Varta sorgt nicht nur bei der Erfassung der Energiedaten für Herausforderungen. Dies gilt auch für das Bedienen und Beobachten der vielfältigen Maschinen und Anlagen. Die Lösung beschreibt Klaus Schöbel: „Wir haben ein zentrales Interface entwickelt, das über einen separaten Industrie-PC abläuft und herstellerunabhängig für alle Anlagen funktioniert. Basis ist der Multitouch-Panel-PC CP3216 mit 15,6″-Display, den wir von Beckhoff als Plug&Play-Lösung komplett mit kundenspezifischem Software-Image erhalten. Geplant ist der Einsatz von produktionsweit rund 300 Geräten. Diese werden auch als Kommunikationsschnittstellen zwischen den Anlagen und unseren Cloud-Anwendungen beispielsweise für das Material-Handling oder die Buchungen dienen. Zugrunde liegt dem System eine SQL-Datenbank, mit der sich u.a. eine zentrale Änderungshistorie und die zentralisierte Produktionssteuerung ausgezeichnet realisieren lassen.“

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Bild: Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Bihler hat den 
Bogen raus

Bihler hat den Bogen raus

Der Hersteller von Stanzbiegemaschinen Bihler hat mit dem BM-HP 3000 ein neues Servo-Produktionssystem für die Massenherstellung von Spulensegmenten entwickelt. Die getaktete Anlage bietet durch schnellere Bearbeitungsprozesse und leistungsfähige Automatisierungstechnik deutlich kürzere Taktzeiten als bisher eingesetzte konventionelle Maschinenlösungen. Sie produziert die Kupferbiegeteile durch automatische Variantenwechsel bei kurzen Taktzeiten besonders effizient. Bei der Automatisierungs- und Antriebstechnik setzt Bihler fast ausschließlich auf Lösungen von B&R.

mehr lesen
Bild: SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
Bild: SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
Gerüstet für 1.200.000 Geräte

Gerüstet für 1.200.000 Geräte

SEW-Eurodrive ist vor allem für seine Antriebstechnik bekannt. Wie weit das Selbstverständnis darüber hinaus in Richtung Automatisierung reicht, das machte Dr. Hans Krattenmacher im SPS-MAGAZIN 4/2024 klar. Der anschließende Rundgang durch das Elektronikwerk in Bruchsal zeigte, dass das Unternehmen nicht nur bei den Produkten, sondern auch auf Seite der Fertigungsmethoden zukunftsfähig aufgestellt ist.

mehr lesen
Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Antriebselektronik nach Maß

Antriebselektronik nach Maß

Bei Sieb & Meyer fährt man zweigleisig: Einerseits ist man schon seit Jahrzehnten auf den Markt der Leiterplattenfertigung ausgerichtet. Andererseits bedient das Unternehmen verschiedene Antriebsanwendungen mit Elektronik nach Maß. „Es gibt kaum einen Sonderwunsch, den wir dabei nicht erfüllen“, betont Vorstandsmitglied Torsten Blankenburg. Dennoch sei auch hier die Fokussierung immens wichtig. „Wir bleiben in Bereichen, in denen wir uns auskennen. Und bei Applikationen im Hochgeschwindigkeitsbereich.“

mehr lesen