Perfekt Verpackt – und gespart

Maschinenbauer Macchi setzt auf SmartWire-DT für Cast-Folienextruder
Für seine innovative Folienextrusionsanlage Cast-film-2000-5, die Kunststofffolie für Verpackungsanlagen herstellt, hat Macchi S.p.A., ein führender Hersteller von Kunststoffverarbeitungsmaschinen erkannt, dass wichtige Vorteile, wie z.B. ein kleinerer Schaltschrank, reduzierter Verdrahtungsaufwand, einfachere Prüfung und schnellere Inbetriebnahme, durch Nutzung der innovativen SmartWire-DT-Technologie für die Steuerverdrahtung erzielt werden können.

Die Nutzung von Stretchfolie für Verpackunganwendungen ist in fast allen Industriezweigen weit verbreitet, typischerweise zum Wickeln von Paletten, die mit Produkten befüllt sind. Im konventionellen Prozess wird diese Folie auf großen Kartonkernen geliefert. In letzter Zeit hat Macchi jedoch Folienhersteller und Endanwender überzeugt, auf kernlose Rollen von Stretchfolie zu wechseln. Damit werden große Einsparungen ermöglicht. Für das jährliche Wickeln von 100.000 Paletten mit einer 20 Mikron starken Folie verbraucht ein Unternehmen 50t Folie. Bei Stretchfolie werden nur 13,5t verbraucht, eine Reduzierung von rund 73%. Dies bedeutet eine erhebliche Kosteneinsparung und trägt auch zum Schutz der Umwelt bei, nicht nur weil weniger Folie benötigt wird, sondern auch weil weniger Folienlieferungen erforderlich sind. Durch den Verzicht auf Kartonkerne ergeben sich weitere Ersparnisse, da diese Rollenkerne bis zu 5% der Kosten für jede Folienrolle ausmachen. Darüber hinaus kann ein Unternehmen mit einem Folienverbrauch von einer Palette pro Woche durch den Wechsel auf kernlose Folienrollen bis zu 4t Karton von seinem jährlichen Abfallstrom entfernen. Macchi empfiehlt Cast-Stretchfolie statt der heute üblichen Blasfolie. Grund hierfür ist die Tatsache, dass Castfolie den Folienherstellern weitere Vorteile wie z.B. erhöhte Linienproduktivität, eine größere Auswahl von Polymeren, engere Maßtoleranzen bringt, sowie die Möglichkeit, Folien mit hervorragenden optischen Eigenschaften herzustellen.

Neue Technologien für innovative Folie

Damit Folienhersteller und ihre Kunden die Vorteile der Cast-Stretchfolie voll ausnutzen können, hat Macchi seine neue Folienmaschine Cast-film-5000 entwickelt. Die Maschine basiert auf einem System mit fünf Extrudern, die die fünfschichtige extrudierte Folienbahn im Dünnschichtverfahren herstellt. Nach der Extrusion und der besonderen Behandlung, um den extrem schnellen Durchsatz der Maschine zu vertragen, wird die Folie durch eine Kühlrolle mit einem Durchmesser von 1,350mm abgekühlt. Bei der Auslegung der Maschine, die im Coextrusion-Bereich energiesparende wassergekühlte Motoren und getriebelose Antriebe zur Steuerung der nachgeschalteten Folienbahn einsetzt, war die Energieeffizienz eine der Anforderungen, die berücksichtigt wurden. Zur Steuerung der Extruder, der Folienwickler, Schneider und anderen Elemente dieser anspruchsvollen Maschine war ein ebenfalls anspruchsvolles Steuerungssystem benötigt. Trotz der vielfältigen Möglichkeiten, die zur Auswahl standen, entschieden sich die Ingenieure bei Macchi nach sorgfältiger Überlegung, das Steuerungssystem mit Komponenten von Eaton zu bauen. Ausschlaggebend für die Entscheidung der Ingenieure war u.a. die einzigartige SmartWire-DT Technology von Eaton.

Minimaler Verdrahtungsaufwand und maximale Transparenz

Mit SmartWire-DT werden die Komponenten, die die Maschinensteuerung ausmachen, nicht mehr konventionell verdrahtet. Sie werden stattdessen als steckbare Module mit Kabeln zum sofortigen Einsatz geliefert. Über diese Kabel werden Status und Datensignale zwischen den Steuermodulen übertragen und die entsprechenden Geräte auch mit Energie versorgt. SmartWire-DT kann mit fast allen Steuerungs- und Automatisierungsgeräten aus dem umfangreichen Eaton-Angebot verwendet werden. Dazu lassen sie sich nicht nur für Verbindungen innerhalb des Schaltschranks, sondern auch zur Verbindung der Feldgeräte einsetzen. Bei Maschinensteuerungen ist dies besonders vorteilhaft, da die daraus resultierende vereinfachte Feldverdrahtung die Kosten beträchtlich reduziert und die Fehlersuche und Wartung an der Maschine erheblich vereinfacht. Bei der Cast-film-5000-Maschine von Macchi kamen u.a. NZM-Leistungsschalter, DILM-Schütze, RMQ-Drucktaster, PKZ-Motorschutzschalter, Touchscreen-HMI-Geräte der XV-Serie, Remote-I/O Baugruppen vom Typ XI/ON sowie Steuerungen der XC200- Serie zum Einsatz.

Technologie von Eaton spart Zeit, Geld und Platz

Ein Hauptvorteil des SmartWire-DT-Systems ist seine Kompatibilität mit den elektromechanischen Geräten aus dem Standardsortiment von Eaton, wie z.B. Motorstarter, Leistungsschalter und Befehls- und Meldegeräte. Hierfür wird nur ein zusätzliches Schnittstellenmodul zum Anschluss an das System benötigt. Damit entfallen kostenintensive Sonderausführungen der Komponenten, damit sie für SmartWire-DT-Anwendungen geeignet sind. Durch SmartWire-DT wird der Verdrahtungsaufwand innerhalb des Schaltschranks und damit auch der dafür erforderliche Zeitaufwand erheblich reduziert. In vielen Fällen erlaubt SmartWire-DT auch den Einsatz von kleineren Schaltschränken. Bei Maschinensteuerungen wie z.B. bei der Cast-film-5000 ist der vorhandene Platz zur Aufnahme des Steuerungssystems sehr beschränkt. Ein weiterer Vorteil von SmartWire-DT ist die Tatsache, dass das Risiko von Verdrahtungsfehlern fast ausgeschlossen ist. Damit war die Prüfung und Inbetriebnahme der Steuerung der Cast-film-5000 viel schneller und einfacher als beim Einsatz einer konventionellen Steuerverdrahtung.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Thematik: Allgemein
Eaton Industries GmbH
http://www.eaton.eu

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Entwicklungslösung für CC-Link IE TSN-Gerätehersteller

Mitsubishi Electric sieht in Time-Sensitive Networking die Zukunft und konzentriert seinen Entwicklungsaufwand auf das neue industrielle Kommunikationsnetzwerk CC-Link IE TSN. Neben einem in seiner Gesamtheit kompatiblen Produktportfolio kündigt der Automatisierungsspezialist Entwicklungslösungen für Gerätehersteller an.

mehr lesen