Many-Core-Maschinensteuerung – 36 Prozessorkerne für starke Rechenleistung

Mit dem Industrie-Server C6670 bringt Beckhoff eine Steuerung auf den Markt, die mit 12, 24 oder 36 Kernen ausgestattet ist. Der Arbeitsspeicher kann von 64 bis 2048 GByte ausgebaut werden. Effektiv nutzbar wird diese Rechenleistung aber erst durch die Ausschöpfung jedes einzelnen Kernes durch die Automatisierungsplattform Twincat 3.1. Mit dem Konzept \’Many-Core Control\‘ wird die Philosophie der zentralen Steuerung mit integriertem \’Scientific Automation\‘ verfolgt. Das heißt, alle Steuerungsfunktionalitäten der Maschine, neben PLC, Motion, Robotik und CNC auch Messtechnik und Vision, werden in einer Software integriert. Mit Twincat 3.1 lassen sich alle Cores nutzen, indem die einzelnen Steuerungstasks auf die verfügbaren Kerne verteilt werden. Durch die Entwicklung des C6670 wird die Many-Core-Technologie für den Maschinenbau zugänglich gemacht: Anwender können für ihre Applikationen, in Bezug auf schnelle und leistungsfähige Maschinensteuerungen, nahezu ohne Grenzen denken. Neben rechenintensiver Steuerungstechnik kann der Server beispielsweise auch für die komplexe Robotik oder Bildverarbeitung genutzt werden.

Thematik: Allgemein
Beckhoff Automation GmbH & Co. KG
http://www.beckhoff.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Entwicklungslösung für CC-Link IE TSN-Gerätehersteller

Mitsubishi Electric sieht in Time-Sensitive Networking die Zukunft und konzentriert seinen Entwicklungsaufwand auf das neue industrielle Kommunikationsnetzwerk CC-Link IE TSN. Neben einem in seiner Gesamtheit kompatiblen Produktportfolio kündigt der Automatisierungsspezialist Entwicklungslösungen für Gerätehersteller an.

mehr lesen