Leistungsstecker überträgt 16A bei Nennspannung von 630V

Hummel präsentiert eine komplette Produktfamilie der Leistungsstecker M12 Power. Zur Produktfamilie gehören umspritzte und frei konfektionierte Kabel- und Kupplungssteckverbinder sowie umspritzte Winkelstecker. Hinzu kommen vier Bauformen für frei konfektionierbare Gerätestecker. All diese Varianten gibt es in den vier unterschiedlichen Kodierungen K, L, S und T. Speziell die Vielfalt an frei konfektionierbaren Gerätesteckern ist einzigartig. Ob für Vorderwand- oder Hinterwandmontage, als Einlochvariante oder als Ausführung mit Flansch. Für Umgebungen, in denen besondere Medienbeständigkeit gefordert ist, stehen auch Edelstahlversionen zur Verfügung. Sämtliche Kabelstecker sind als schirmbare Varianten ausgeführt und somit standardmäßig EMV-tauglich. Der Leistungsstecker zeichnet sich durch eine Übertragung von 16A bei einer Nennspannung von 630V aus. Damit eignet sich der M12-Steckverbinder nun auch für die Antriebstechnik. Der Einsatz am Servomotor erfordert jedoch eine deutlich höhere Temperaturbeständigkeit als herkömmliche M12-Applikationen. Deshalb setzte der Hersteller bei der Entwicklung auf neue Werkstoffe. So musste für den Kontaktträger ein thermisch beständiges und formstabiles Material gewählt werden, das gleichermaßen die geometrischen Herausforderungen erfüllt. Das Ergebnis ist eine Temperaturbeständigkeit von bis zu 125°C. Damit sind Konstrukteure auch bei Anwendungen in der Antriebstechnik auf der sicheren Seite.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Ceratizit Deutschland GmbH
Bild: Ceratizit Deutschland GmbH
Werkzeuge – immer passend

Werkzeuge – immer passend

Eine digitalisierte Fertigung hat viele Gesichter… und Recker Technik aus Eschweiler setzt ihr auf jeden Fall einen Smiley auf. Dort bringt die Produktion mit digitalen Zwillingen mehr Effizienz in den Alltag sowie gleichzeitig mehr Überblick über das Toolmanagement und die Werkzeugkosten. Mit dabei: Zwei Tool-O-Maten, die intelligenten Werkzeugausgabesysteme von Ceratizit – dank denen immer das passende Werkzeug für den Job zur Hand ist.

mehr lesen
Bild: Hainbuch GmbH
Bild: Hainbuch GmbH
„Wie passende Spanntechnik die Automation voranbringt“

„Wie passende Spanntechnik die Automation voranbringt“

Zunehmend individuellere Kundenanforderungen, mehr Schwankungen im Auftragseingang und weniger Fachkräfte – diese Faktoren beeinflussen die Fertigungsplanung zunehmend. Gerade bei kleinen Herstellungschargen mit Losgrößen unter 100 macht in diesem Spannungsfeld die Automatisierung, etwa von Hainbuch, den Unterschied. Ein entscheidender Ansatzpunkt in der Umsetzung ist neben Maschine, Roboter und Bediener der Rüst- und Spannprozess.

mehr lesen
Bild: Schunk SE & Co. KG Spanntechnik
Bild: Schunk SE & Co. KG Spanntechnik
Futter für die Ewigkeit

Futter für die Ewigkeit

Siemens Energy setzt für die Präzisionsbearbeitung an einer Horizontaldrehmaschine Magnos Elektropermanent-Magnetspannfutter von Schunk ein. Dank der gleichmäßig dauerhaft wirkenden Magnetspannkraft erfolgt das Spannen der Werkstücke deformations- und vibrationsarm – für eine ausgezeichnete Bearbeitungs- und Oberflächenqualität. Mit der zugehörigen App lässt sich die Spannsituation simulieren und sicher parametrieren.

mehr lesen