Steuerungen und Entwicklungssoftware

Bild: Rockwell Automation GmbH

Rockwell hat die Allen-Bradley Micro850- und Micro870-Steuerungen der Serie 2080-Lx0E sowie einer die Connected Components Workbench Software überarbeitet. Die Steuerungen bieten eine höhere Konnektivität und Designeffizienz durch die neue Implicit-Messaging-Fähigkeit der Klasse 1 und einer Unterstützung von bis zu acht Ethernet/IP-Geräten. Mit vordefinierten Tags sowie vorentwickelten Funktionsblockbefehlen (UDFB) unterstützen sie Frequenzumrichter der Serie PowerFlex 520 und Antriebe der Serie Kinetix 5100 über Ethernet/IP. Für die Klasse-1″-Kommunikation über Implicit Messaging der Micro850- und Micro870-Steuerungen Serie 2080-Lx0E wird mindestens Version 21 der Connected Components Workbench Software benötigt. Aufgrund der Verbesserungen von Steuerungen und Software können Industriebetriebe produktiver arbeiten und dabei gleichzeitig Kosten sparen. Die Benutzer wiederum profitieren von einem besser vernetzten und vereinfachten Steuerungssystem für ihre automatisierten Designs. Sie können den Programmieraufwand und Fehlerbehebungszeiten verringern und damit die Entwicklung von Maschinen vereinfachen, die auf dem Kompaktsteuerungssystem von Rockwell aufbauen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: KEB Automation KG
Bild: KEB Automation KG
Edge Devices als Basis für das IIoT im Maschinenbau

Edge Devices als Basis für das IIoT im Maschinenbau

Datenverarbeitung am Rand des Netzwerks: Edge Computing findet direkt an oder nahe einer bestimmten Datenquelle statt, um eine schnelle Analyse und Reaktion zu ermöglichen. Diese dezentrale Ergänzung zum Cloud Computing ermöglicht schnelle Reaktionszeiten für industrielle Anwendungen in der Fertigung oder Robotik. Durch Edge Computing werden Entscheidungen in Echtzeit sowie eine bessere Steuerung von Maschinen und Prozessen möglich.

mehr lesen
Bild: Insevis GmbH
Bild: Insevis GmbH
Von der S7 in die Cloud

Von der S7 in die Cloud

Insevis ist für seine Ergänzungen zur Siemens-Welt bekannt. Die Produktfamilien umfassen eigene Hutschienensteuerungen mit S7-CPUs mit und ohne Onboard-I/Os, S7-Panels ohne Windows und Verbindungen von beiden als Kompaktsysteme sowie Anbindungen an die IT-Ebene per MQTT und OPC UA.

mehr lesen

Simatic Automation Workstation

Die neue Siemens Simatic Automation Workstation ermöglicht es Herstellern, eine hardwarebasierte speicherprogrammierbare Steuerung (SPS), ein herkömmliches HMI und ein Edge-Gerät durch eine einzige, softwarebasierte Workstation zu ersetzen.

mehr lesen