Software-Tool bringt Tempo ins Engineering

Bild: Cofaso Yazılım Ltd.

Cofaso MurrCAD ist ein Software-Tool, das zum Entwerfen von dezentralen Maschinenkonzepten verwendet wird, die auf I/O-Systemen von Murrelektronik basieren. Das Zusatzmodul für die Cofaso-Plattform soll Applikationsingenieuren ein effizientes State-of-the-Art-Engineering ermöglichen. Denn sie benötigten eine Softwarelösung, mit der sie zunächst Aktoren und Sensoren eines Systems verbinden und dann aus demselben Design automatisch die Stücklisten und Artikellisten generieren können. Deshalb bietet das MurrCAD-Modul Symbolbibliotheken (visuelle Symbole, Vorderansichten), kontaktsensitive Anschlusspunktdefinitionen der Geräte, eine automatische Kabelfunktion und Makrobibliotheken. Nach der Auswahl eines Bauteils oder Kabels werden die Artikelnummer sowie die technische Beschreibung automatisch auf dem Entwurfsblatt am Symbol angezeigt. Mit der automatischen Artikelauswahl lässt sich das gesuchte Produkt sekundenschnell aus Tausenden von Artikel auswählen. Weiterhin wurden eine smarte PDF-Funktion sowie die Schnittstelle zum Online-Shop von Murrelektronik integriert. Mit Cofaso können Anwender Projekte aus den Bereichen Niederspannungs-, Energieverteilungs- und SPS-Automatisierung sowie Schaltschrankaufbau entwerfen und automatisch Berichte wie Klemmenpläne, Kabelpläne, Klemmenanschlusspläne, Verbindungslisten, Gerätelisten, Stücklisten, Geräteanschlusspläne und Artikellisten erstellen. Das System ermöglicht auch automatische Fehler- und Konsistenzprüfungen. Mit dem Schaltplan-Konfigurationsmodul eSchematic lassen sich Schaltungen standardisieren und Schaltpläne einfach konfigurieren, anstatt sie immer wieder neu zu entwerfen. Insbesondere diese Funktionen sowie die Objektorientierung bilden die Grundlage für die MurrCAD-Entwicklung.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Bucher Automation AG
Bild: Bucher Automation AG
Schnellere SPS-Entwicklung mit virtuellen Steuerungen

Schnellere SPS-Entwicklung mit virtuellen Steuerungen

Der Einsatz virtueller Steuerungen zur Applikationsentwicklung im Maschinen- und Anlagenbau bietet merkliche Vorteile. So ist eine Entwicklungsumgebung, die Steuerung, Kommunikation, I/Os und Motion-Control-Achsen in Software abbildet, nicht mehr abhängig von der Verfügbarkeit der Hardware. Stattdessen kann die virtuelle Steuerung einfach auf einem PC am Schreibtisch programmiert, getestet und sogar in Betrieb genommen werden.

mehr lesen