Rüstzeitenreduzierung mit ATS-Steuerungssoftware
Programmierung von Spannprogrammen vereinfachen
Die ATS System GmbH hat eine Steuerungssoftware für die leichte und unkomplizierte Erstellung von Spannprogrammen für Aktor-/Sensor-gesteuerte Vorrichtungen entwickelt, wie sie bei Montagelinien und Schweißanlagen zum Einsatz kommen. Das Ziel war, vor dem Hintergrund begrenzter Speicherplatzkapazität der SPSen, die Programmierung der Spannprogramme aus der SPS heraus zu lösen und diese in separate Dateien auszulagern.
Funktion in Bearbeitung
Funktion in BearbeitungBild: ATS System GmbH

Bedienung und Produktionsaufträge

Alle wichtigen Abläufe finden im Hintergrund statt und sind für den Bediener nicht sichtbar. Für den Benutzer bietet das System Werkzeuge, die die Erstellung von Funktionen und Spannabläufen und die Bedienung der Anlage mittels einer windowsbasierten Oberfläche möglich machen. Die einzelnen erstellten Funktionen können per Drag & Drop zu Spannabläufen zusammengestellt werden und werden lokal auf dem PC gespeichert. Die Vorrichtungskonfiguration kann jederzeit, z.B. bei einem anstehenden Rüstvorgang, aufgerufen werden und auch von Zelle zu Zelle übertragen werden. Die Nutzeroberfläche stellt eine Visualisierung für alle relevanten Signale zur Verfügung und leitet den Benutzer bzw. Werker mittels eines Produktionsdialoges durch den Prozess. Über ein Set von Statuswerkzeugen sind weitere Analyse- und Überwachungsmöglichkeiten gegeben. Produktionsaufträge können manuell am Anlagenrechner erstellt und verwaltet werden. Das System erlaubt zudem die Anbindung an ERP-/MES-Systeme.

Fazit

Das ATS-System hat es geschafft die komplexen Abläufe einer SPS-getriebenen Serienfertigung mit vielen Rüstvorgängen für eine Vielzahl von verschiedenen Produkten für einen Betrieb aus Softwaresicht beherrschbar zu machen. Die Software verleiht dem produzierenden Betrieb ein hohes Maß an Flexibilität und versetzt den Betreiber in die Lage Standardprozesse wie das Einrichten und Parametrieren einer neuen Vorrichtung und deren Anpassung selbst durchzuführen ohne einen SPS-Programmierer in Anspruch nehmen zu müssen. Auch kann das Umrüsten einer Anlage auf ein anderes Produkt schnell und kosteneffizient durchgeführt werden und sichert somit eine hohe Auslastung der betreffenden Anlagen. Ein weiterer Vorteil ist die vergleichsweise einfache Handhabung mittels der Benutzeroberfläche, die lediglich einer Einführung bedarf. In der Weiterentwicklung der Benutzeroberfläche ist es das Ziel, die Software noch intuitiver aufzubauen um eine noch höhere Effizienz und Akzeptanz bei der Bedienung zu erreichen und Softwareeinführungen oder deren Änderungen zu reduzieren. Die Steuerungssoftware der ATS System GmbH befindet sich bereits großflächig bei einem internationalen Hersteller von Abgassystem im produktiven Einsatz. Bis zum heutigen Tag wurden mehr als 300 Anlagen mit dem System ausgerüstet.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Luehr Filter GmbH
Bild: Luehr Filter GmbH
Alles nach Plan

Alles nach Plan

Luehr Filter ist spezialisiert auf den Bau von Rauchgasreinigungs-Anlagen. Seit knapp 20 Jahren baut das Unternehmen nicht mehr nur Anlagen für die Glas-, Zement-, Eisen- und Gießereiindustrie, sondern ist auch im Kraftwerksektor aktiv. Damit entstand die Anforderung einer Vorgabedokumentation. Seitdem setzt Luehr Filter für die Erstellung von systemneutralen Funktionsplänen nach verschiedenen Normen das Dokumentationswerkzeug Logi.Doc des österreichischen Software-Anbieters Logi.cals ein.

mehr lesen
Bild: Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW), Universität Stuttgart
Bild: Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW), Universität Stuttgart
Automatisierte 
Null-Fehler-Fertigung

Automatisierte Null-Fehler-Fertigung

Bei mehrstufigen Produktionssystemen für die Fertigung rotierender Bauteile kann bereits ein kleiner Fehler zu Ausschuss führen. Um die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen sicherzustellen, wird eine Null-Fehler-Fertigung angestrebt. Wir stellen dafür eine Web-App vor, welche Bauteilvariationen automatisch erkennen und Fehlerkompensationsstrategien ableiten kann. Das Potential des mehrstufigen Produktionssystems wird genutzt, um Fehler am Bauteil im Produktionsfluss durch eine geeignete Steuerung beeinflussbarer Prozessparameter zu beheben.

mehr lesen
Bild: Krones AG
Bild: Krones AG
Mit Team und Technik das Engineering verbessern

Mit Team und Technik das Engineering verbessern

Krones nutzt seit Jahren eine Software zur virtuellen Inbetriebnahme ihrer Getränkeabfüllanlagen. Dabei spielt die Lösung zwar ihren Nutzen aus, bricht aber zuweilen etablierte Prozesse im Unternehmen auf. Für den Erfolg sorgen der Rückhalt im Management und das Team engagierter Simulationsspezialisten rund um Abteilungsleiterin Judith Rotter.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige

Anzeige