Modulares Software-Portfolio für Edge-Anwendungen

Bild: Schubert System Elektronik GmbH

Schubert System Elektronik zeigte auf der SPS 2022 neben Panel- und Box-IPCs Software- sowie Betriebssystemlösungen wie das Prime Web OS für die Realisierung von Web-Client-Applikationen oder Container-Technologien für Edge Computing. So lassen sich mit dem modularen Angebot der Marke Prime die Anforderungen verschiedener Branchen und industrieller Anwendungen einfach realisieren. Das Software-Angebot beinhaltet u.a. Konfigurationen auf BIOS/UEFI- und Betriebssystemebene (Windows und Linux). Mit dem Prime Web OS bietet SSE zudem ein eigenes Betriebssystem an, mit dem sich Web-Client-Applikationen realisieren lassen. Die service-orientierte Container-Architektur Prime Edge ermöglicht es, z.B. eine Edge-Computing-Lösung effizient und mit einer großen Bandbreite an Funktionalitäten umzusetzen. Neben dem modularen Produktportfolio von Prime Cube zeigte SSE auch ausgewählte kundenspezifische Entwicklungen wie ein robustes IP69-Paneldesign sowie verschiedene Elektronikkomponenten.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Siemens AG
Bild: Siemens AG
Vision-Integration per App

Vision-Integration per App

Qualitätskontrolle ist in der modernen Industrie von entscheidender Bedeutung. Mit Machine Vision wird sie weniger fehleranfällig, zeitaufwändig und kostspielig. Durch die Aufnahme von zwei Anbietern der industriellen Bildverarbeitung in das Siemens-Industrial-Edge-Ökosystem können neue skalierbare Bildverarbeitungslösungen effizient und nahtlos in die Produktionsautomatisierung integriert werden.

mehr lesen
Bild: ©Media Whale Stock/shutterstock.com
Bild: ©Media Whale Stock/shutterstock.com
Verfügbarkeit erhöht 
und Kosten gespart

Verfügbarkeit erhöht und Kosten gespart

Herausforderungen in der Lieferkette waren während der Pandemie ein Damoklesschwert für viele Unternehmen. Der spanische Maschinenbauer Tecnobox hat diese Herausforderung als Chance genutzt und seinen Zulieferer gewechselt. Mit dem umfassenden Portfolio von Delta Electronics ist es dem Unternehmen gelungen, seine Verfügbarkeit zu erhöhen und zudem ein Viertel der Kosten einzusparen.

mehr lesen
Bild: ISW der Universität Stuttgart
Bild: ISW der Universität Stuttgart
Domänenspezifische Sprache

Domänenspezifische Sprache

Ein grundlegender Baustein zur Flexibilisierung von Automatisierungssystemen aus Softwaresicht sind modulare, virtualisierte Echtzeitarchitekturen, die als verteilte Echtzeitsysteme realisiert werden. Um Entwickler in die Lage zu versetzen, robuste Systeme hinsichtlich der Echtzeiteigenschaften zu entwerfen und zu verwalten, wurde am ISW der Universität Stuttgart auf Basis einer domänenspezifischen Sprache ein Werkzeug entwickelt, das die Analyse des Echtzeitverhaltens sowie die automatisierte Echtzeitorchestrierung Container-basierter Steuerungsanwendungen mit Kubernetes und Docker-Compose erlaubt.

mehr lesen