Rundschalttisch-Steuerung TS005 von Weiss

Mit smarten Features bereit für die digitale Fabrik

Geht es um die Digitalisierung, wird meist von komplexen, vernetzten Anlagenkonzepten, Kommunikationslösungen und sich verändernden Geschäftsmodellen gesprochen. Dabei beginnen die Vorteile durch smarte Features und den digitalen Zwilling schon im Kleinen - wie das folgende Beispiel einer Basissteuerung für Rundschalttische demonstriert.

Das grafische Display der neuen Rundschalttischsteuerung TS005 erleichtert die Bedienung und ermöglicht eine geführte Inbetriebnahme. Wechselt das grafische Display in den Energy Saving Mode, signalisiert der Lichtstreifen visuell den Betriebszustand und gibt Feedback zum Geräteverhalten. Mit einem klar kodierten Farbkonzept ist der Status der Komponente aus der Distanz erkennbar und interpretierbar. Die visuelle Anzeige des Gerätezustands ermöglicht eine schnelle und eindeutige Bewertung im Rahmen der Inspektion der Schaltanlage. Sie schafft Transparenz gerade dann, wenn der Rundschalttisch selbst aufgrund der Einbausituation nicht einsehbar ist.

Die Parametrierung der Steuerung gelingt in wenigen Schritten. Eine Auswahl an Default-Einstellungen ist bei Auslieferung des Moduls bereits integriert. Sie kann bei Bedarf individuell angepasst werden. Die vom Benutzer adaptierten Einstellungen lassen sich bequem auf dem integrierten Speichermedium (USB-Stick) sichern. Das erleichtert später einen im Rahmen der Maintenance möglichen Gerätetausch. Bei der Erstinbetriebnahme erlaubt die Autotuning-Funktion die passende Abstimmung des Rundschalttischs auf die Kundenapplikation. Das Autotuning ist fester Bestandteil des Lieferumfangs und für Weiss ein integraler Bestandteil seiner Steuerungslösungen.

Komplexität reduzieren

Bereits in der Basisversion einer Steuerung steckt eine hohe Komplexität, wenn diese für ein ganzheitliches, digitales Produktionsumfeld ausgelegt sein soll. Weiss betrachtet daher Neuentwicklungen und Nachfolgeprodukte aus einer ganzheitlichen Perspektive. So folgen auch Komponenten, die im Gesamtportfolio eher als Randprodukt erscheinen, der ganzheitlichen Strategie eines digitalen Produktportfolios. Dabei verheiratet Weiss zunehmend die mechanische, mechatronische und digitale Welt. Neben der Zuverlässigkeit des eigentlichen Produkts erschließt Weiss seinen Kunden damit die Möglichkeiten und Vorteile einer durchgängigen Engineering- und Produktionsdigitalisierung.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Roboter über die SPS programmieren

Die neue SRCI-Schnittstelle soll SPSen und Roboter-Controller verbinden, um Anwendern eine einfachere Programmierung von Robotikfunktionen im gewohnten SPS-Umfeld zu ermöglichen. Wie hoch wird ihr Potenzial eingeschätzt? Und hat SRCI das Zeug, sich wirklich im Markt zu etablieren? Eine Trendumfrage in der Schwesterzeitschrift ROBOTIK UND PRODUKTION hat Roboterhersteller und Automatisierer um ihre Einschätzung gebeten.

mehr lesen