Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Congatec erweitert Portfolio um robuste Fog-Computer
IPCs für Edge und Fog
Um den noch jungen Markt der robusten Fog-Computertechnik zu adressieren, erweitert Congatec jetzt sein Angebot. Die Ziel-Plattformen - die sowohl in industriellen als auch kritischen Applikationen eingesetzt werden können - sind oberhalb vom Edge-Device-Level positioniert, aber dennoch auf zuverlässige Echtzeit-Performance ausgerichtet. Zusammen mit Edge-Devices sollen sie den Echtzeit-Computing-Markt abdecken, der im Bereich des Embedded-Computings für raue Umgebungen rasch an Bedeutung gewinnt.
 congatec erweitert die Anwendungsfälle von Computer-on-Modules vom Embedded Edge in Richtung Fog
congatec erweitert die Anwendungsfälle von Computer-on-Modules vom Embedded Edge in Richtung FogBild: Congatec AG

Der globale Edge-Computing-Markt wurde 2019 auf 3,5Mrd. US-Dollar geschätzt, die jährliche Wachstumsrate bis 2027 auf über 37 Prozent. Typische Anwendungen reichen von Industrie 4.0 und dem industriellen IoT mit prädiktiver KI bis hin zu Videoanalyse, Anomalie-Erkennung oder Datenanalytik mit einem Netz von Fog-Knoten. Zu den vertikalen Branchen gehören die industrielle Fertigung, Robotik und Steuerung aber auch Energieversorgung, Transport und Logistik sowie Infrastruktur und Gebäude.

Basis für KI, AR und VR

Neben Standardaufgaben wie Datenverarbeitung, Kommunikation und Steuerung in Echtzeit führen Fogs häufig auch Funktionen für künstliche Intelligenz, virtuelle Realität (VR) und Augmented Reality (AR) aus und stellen sie Edge-Geräten bzw. kritischen Netzwerkapplikationen zur Verfügung. Solche Lösungen können sich als wertvolle Erweiterung für Remote- und Servicekonzepte erweisen, um unnötige Reisen zu vermeiden oder das E-Learning zu erleichtern. Congatec will diese Bedürfnisse mit COM-Express-Type-7-basierten Lösungen adressieren sowie seinen neuen COM-HPC-Plattformangeboten. Durch den Einsatz von Real-Time-Hypervisor-Technologien ermöglichen sie das passende Performance-Balancing und reduzieren die Gesamtbetriebskosten, da darüber die Leistungsskalierung der nächsten Fog-Generation durch einen einfachen Wechsel des Prozessormoduls möglich wird.

Modular und passfähig

„Die Herausforderung bei Echtzeit-Edge-Computing-Anwendungen besteht darin, das beste Setup sowohl für die Fog-Dienste als auch für die über zeitsensitive Netzwerke verbundenen Edge-Geräte zu finden“, erklärt Congatec-CEO Jason Carlson. „Da an den Edges viele Aufgaben zu bewältigen sind, benötigen OEM-Kunden und Endanwender einen individuellen Mix der Rechenkapazitäten. Wir können diese Bedürfnisse abdecken, indem wir Modularität sowohl auf der Hardware- als auch auf der Softwareebene anbieten und zugeschnittene applikationsfertige Plattformen aus einer Hand liefern.“ Die firmeneigene Hypervisor-Software für echtzeitfähige virtuelle Maschinen rundet das Plattformangebot für Fog-Server auf Softwareebene ab und schafft die Grundlage für weitere Entwicklungsschritte der OEMs zum Aufbau spezifisch zugeschnittener Rugged Fogs. Congatec will sein Angebot in Zukunft durch die Unterstützung von Lösungspartnern für Vision, KI, VR, AR, Big Data Analytics und dedizierte Edge-Computing-Services erweitern. Sie residieren in den virtuellen Maschinenkonfigurationen der Fog-Server, um IoT-Gateway- und Sicherheitsfunktionen zur Erkennung von Schwachstellen, Angriffen und Anomalien oder kryptographische Funktionen anzubieten, die bis zu den Standards FIPS 140-2 Level 3 oder BSI Common Criteria EAL5 zertifiziert sind, die in Hochsicherheitsanwendungen eingesetzt werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Bosch Rexroth AG
Bild: Bosch Rexroth AG
„Wir haben eine 
Engineering-Welt 
geschaffen, die es bisher nicht gab“

„Wir haben eine Engineering-Welt geschaffen, die es bisher nicht gab“

Bedeuten die modernen IT-Technologien einen Paradigmenwechsel für den Maschinenbau? Und ist dieser wirklich unumgänglich? „Über kurz oder lang? Definitiv!“ sagt Steffen Winkler, CSO der Business Unit Automation bei Bosch Rexroth, und verweist an dieser Stelle auf die neue Automatisierungsplattform ctrlX Automation. Hier habe man diesen technologischen Umbruch schon vorausgedacht und entsprechende Features und Möglichkeiten implementiert. Ein Gespräch über moderne Steuerungsentwicklung, aktuelle Herausforderungen im Maschinenbau, Schieberegler und die Jungen Wilden.

mehr lesen
Bild: Mitsubishi Electric Europe B.V. / Lantzsch
Bild: Mitsubishi Electric Europe B.V. / Lantzsch
Aus Alt mach Neu

Aus Alt mach Neu

Maschinen und Anlagen haben häufig eine deutlich längere Lebensdauer als die verwendete Steuerungstechnik. Soll diese dann auf den neuesten Stand gebracht werden, drohen während der Umrüstung Komplikationen und lange Produktionsausfälle. In der Beize der Rudolf Rafflenbeul Stahlwarenfabrik stand ein solcher Retrofit an. Mit dem Upgrade-Tool von Mitsubishi Electric und dem Frankfurter Ingenieurbüro Thorsten Braun ging der Umbau jedoch reibungslos und in nur drei Tagen über die Bühne.

mehr lesen
Saubere Sache

Saubere Sache

Grips Automation entwickelt, projektiert und realisiert Automatisierungslösungen für ganz unterschiedliche Bereiche – so z.B. auch für Selbstbedienungswaschanlagen. Sowohl beim Bau von Sondermaschinen als auch bei der Serienfertigung setzt der Hersteller als Hardware-Partner auf IPC-Lösungen des Distributors und Systemintegrators Aaronn Electronic.

mehr lesen
Anzeige