Industrie 4.0 und IoT-kompatible Steuerung

Einfache und durchgängige Datenkommunikation im Feld ist Voraussetzung für die Realisierung von Industrie 4.0 und dem industriellen Internet der Dinge (IoT). In diesem Umfeld entstehen neue Maschinen- und Bedienkonzepte, bei denen die Wireless-Technologien die Grundlage für die drahtlose Verbindung in das Automatisierungssystem und zu den verteilten Komponenten im industriellen Netzwerk darstellen. In diesen Anwendungen übernehmen Kuhnke Steuerungen mit integrierter W-LAN Schnittstelle z.B. die Funktion eines Access-Points und bieten so die Möglichkeit, mehrere Funkteilnehmer gleichzeitig in das Netzwerk einzubinden. Die neuen Automatisierungsgeräte von Kendrion Kuhnke Automation werden deshalb optional mit integrierten kabellosen Datenschnittstellen ausgestattet. Auf aufwendige Adapter kann verzichtet werden. Den Anfang macht der neue, skalierbare und modular erweiterbare Kuhnke FIO Controller WL. Dieser kann sich in vorhandene WLAN Netze einbuchen, aber auch selbst Access-Point mit DHCP sein. Die Reichweite des WLAN-Netzes kann über extern anschließbare Antennen deutlich verbessert werden. Für sichere und innovative Visualisierungen über Tablets oder Smartphone stehen Protokolle wie FTP-Modbus und MQTT zur Verfügung.

Kendrion Kuhnke Automation GmbH
http://www.kuhnke.kendrion.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Roboter über die SPS programmieren

Die neue SRCI-Schnittstelle soll SPSen und Roboter-Controller verbinden, um Anwendern eine einfachere Programmierung von Robotikfunktionen im gewohnten SPS-Umfeld zu ermöglichen. Wie hoch wird ihr Potenzial eingeschätzt? Und hat SRCI das Zeug, sich wirklich im Markt zu etablieren? Eine Trendumfrage in der Schwesterzeitschrift ROBOTIK UND PRODUKTION hat Roboterhersteller und Automatisierer um ihre Einschätzung gebeten.

mehr lesen