I/O-System mit neuer Technik für Rückwandbus

Die Module können händisch parametriert und nach eigenem Bedarf konfiguriert werden
Die Module können händisch parametriert und nach eigenem Bedarf konfiguriert werden Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG

Weidmüller hat ein Upgrade seines I/O-Systems U-Remote für die interne Rückwandbus-Kommunikation vorgenommen. Damit will der Anbieter den Folgen für das Datenaufkommen begegnen, dessen Priorisierung sowie die Datenakquise und -verarbeitung, über die die Prozessfähigkeit der Maschine sichergestellt wird. Mittels neuer Technik soll es gelingen, die Datenmenge pro Rückwandbus-Zyklus zu erhöhen sowie auch die Verarbeitung und Ausgabe der Antworten. Einheiten der Messgröße, Zeitstempel und Statusinformationen eines Sensors werden übermittelt. Durch eine höhere Auflösung lassen sich Steuerungsvorgänge synchronisieren. Die schmale Bauweise des Gehäuses liegt bei 11,5mm. Es werden 128B/ms unterstützt.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Bucher Automation AG
Bild: Bucher Automation AG
Schnellere SPS-Entwicklung mit virtuellen Steuerungen

Schnellere SPS-Entwicklung mit virtuellen Steuerungen

Der Einsatz virtueller Steuerungen zur Applikationsentwicklung im Maschinen- und Anlagenbau bietet merkliche Vorteile. So ist eine Entwicklungsumgebung, die Steuerung, Kommunikation, I/Os und Motion-Control-Achsen in Software abbildet, nicht mehr abhängig von der Verfügbarkeit der Hardware. Stattdessen kann die virtuelle Steuerung einfach auf einem PC am Schreibtisch programmiert, getestet und sogar in Betrieb genommen werden.

mehr lesen