Anzeige

EPD24 und CP-S.1 für selektiven Schutz

EPD24-Geräte schützen 24 V DC Lastkreise selektiv und bieten damit Ausfallsicherheit für Maschinen und Anlagenkomponenten. Sie zeichnen sich durch ihre Effizienz und die nahtlose Integration mit den CP-S.1-Netzteilen von ABB aus. Auch überzeugt der EPD24 mit der niedrigsten Verlustleistung auf dem Markt. Besuchen Sie uns auf der SPS in Nürnberg vom 14.-16. November! Stand 420
Das elektronische Schutzgerät EPD24 ist die perfekte Ergänzung zu den CP-S.1-Netzteilen von ABB.
Das elektronische Schutzgerät EPD24 ist die perfekte Ergänzung zu den CP-S.1-Netzteilen von ABB.Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH

Passend zu den 24-V-DC Netzteilen bringt ABB die EPD24-Schutzgeräte auf den Markt. Diese zeichnen sich durch eine kompakte Größe, zeitsparende Push-in Klemmen sowie eine perfekte Kompatibilität zu den CP-S.1-Netzteilen aus. Bei dem EPD24 überzeugt nicht nur die Platzersparnis, denn er ist 30 % kleiner als vergleichbare Schutzgeräte, sondern auch die Energieeffizienz. Die Verlustleistung kann um bis zu 40 % reduziert werden. Der EPD24 ist ein elektronischer Geräteschutz mit integrierter Strombegrenzung. Seine hochwertigen Komponenten reduzieren die Verlustleistung somit auf ein Minimum. Hinzu kommt die hohe Zuverlässigkeit: bis 60 Grad findet kein Derating statt. Das Einschalten von kapazitiven Lasten bis 40.000 µF bei 12 A Bemessungsstrom ist möglich.

Eines der Hauptargumente für den EPD24 ist die mögliche nahtlose Integration mit den ABB CP-S.1.-Netzteilen. Beide wurden für eine Vielzahl von Anwendungen entwickelt und passen dank einer Reihe gemeinsamer Merkmale perfekt zusammen. Ihre frontale niedrige Verdrahtungsposition und geringe Breite fügen sich perfekt in jedes Gehäuse ein. Außerdem weisen beide Geräte das gleiche Auslöseverhalten auf. Schutzgeräte helfen, zuverlässigen Schutz von Standardkomponenten industrieller Automatisierungsanwendungen zu gewährleisten. Mit einer geschützten Anwendung wird jede Last einzeln geschützt und betrieben, um eine einfache und schnelle Fehlerbehebung zu ermöglichen.

Der EPD24 ist eine maßgeschneiderte Lösung für Maschinen- und Schaltanlagenbauer. Er kann sowohl bei Produktionsstätten der Lebensmittelverarbeitung, Abfüllung, Verpackung und Herstellung als auch bei schwerer Maschinerie im Bergbau oder der Holzverarbeitung eingesetzt werden. Darüber hinaus ist das Schutzgerät auch bei Prozessen der Chemie- und Pharmaindustrie von Vorteil.

Tauschen Sie sich vom 14. bis 16. November mit unseren Expertinnen und Experten auf der SPS in Nürnberg aus (Halle 4, Stand 420).

Weitere Informationen

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Roboter über die SPS programmieren

Die neue SRCI-Schnittstelle soll SPSen und Roboter-Controller verbinden, um Anwendern eine einfachere Programmierung von Robotikfunktionen im gewohnten SPS-Umfeld zu ermöglichen. Wie hoch wird ihr Potenzial eingeschätzt? Und hat SRCI das Zeug, sich wirklich im Markt zu etablieren? Eine Trendumfrage in der Schwesterzeitschrift ROBOTIK UND PRODUKTION hat Roboterhersteller und Automatisierer um ihre Einschätzung gebeten.

mehr lesen