Antriebstechnik bis 315kW

Bild: KEB Automation KG

Auf der SPS IPC Drives in Nürnberg präsentiert KEB die neuen Leistungsbereiche. Die F6-Drives sollen Servo- und Umrichterbetrieb vereinen und umfangreiche Sicherheitsfunktionen für die Integration von Safety in die Anlagen- und Maschinenautomation bieten. Dafür stehen zwei Ausführungen bereit: Version K steht für die hohe Integration, wohingegen die Version A Varianten von Sicherheitsmodulen und umfangreiche Echtzeit-Ethernet-Anschaltung für Ethercat, Profinet und Powerlink (ab 2019) bereit stellt. Zudem sind CAN und das zweikanalige Multi-Encoder-Interface für die Auswertung von Endat-, Hiperface-, BiSS-, SSI-, Resolver oder inkrementalen Signalen verfügbar. Das Bedien-Tool Combivis 6 unterstützt die Inbetriebnahme mit Wizards, z.B. in der Motoradaption von Sondermaschinen oder in der Feldbuskonfiguration. Spitzenströme bis 250 Prozent sind die Basis für Anwendungen mit hoher Dynamik und Überlast im Leistungsbereich bis 7,5kK.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Roboter über die SPS programmieren

Die neue SRCI-Schnittstelle soll SPSen und Roboter-Controller verbinden, um Anwendern eine einfachere Programmierung von Robotikfunktionen im gewohnten SPS-Umfeld zu ermöglichen. Wie hoch wird ihr Potenzial eingeschätzt? Und hat SRCI das Zeug, sich wirklich im Markt zu etablieren? Eine Trendumfrage in der Schwesterzeitschrift ROBOTIK UND PRODUKTION hat Roboterhersteller und Automatisierer um ihre Einschätzung gebeten.

mehr lesen