Kompakte RFID-Zuhaltung bis PLe Kat. 4

Bild: SSP Safety System Products GmbH & Co. KG

Atom von Fortress Interlocks ist eine kompakte und robuste, hochkodierte RFID-Zuhaltung. Sie eignet sich für Anwendungen bis zu PLe (Kat. 4) und bietet eine eigenständige, einfach zu installierende Lösung mit überwachten Eingängen und OSSD-Ausgängen. Die RFID-Technologie stellt Millionen verschiedener Codierungskombinationen bereit und wird gemäß ISO14119 als hochcodiert eingestuft. Der eindeutig codierte Betätiger hilft dabei, ein manipulationssicheres System zu schaffen, das den unbefugten Zugriff verhindert. Die Zuhaltung unterstützt den OSSD-Ausgang (Output Signal Switching Device) mit Reihenschaltung, der eine einfache Verdrahtung ermöglicht und Fehlerverschleierung verhindert. Der Betätiger kann sich schwenken und selbst zentrieren, um mit einer hohen Toleranz für Fehlausrichtung zu arbeiten. Er hat eine maximale Haltekraft von bis zu 7.500N. Der Schwenkmechanismus eignet sich besonders gut für Klapptüren und Luken mit kleinem Radius. Die Lösung hat ein kompaktes und schlankes Design für die einfache Installation, indem jeweils zwei Befestigungspunkte für Stellglied und Verriegelung verwendet werden. Sie eignet sich besonders für Installationen an seperaten Orten, da nur geringe Benutzerinteraktionen erforderlich sind. Wenn eine Person Zugang zum Gerät benötigt, muss sie auf die Schaltfläche ‚Request to Stop‘ klicken. Die Zuhaltung verhindert, dass sich Schutztüren öffnen, während die Maschine läuft. Nach dem Stoppen der Maschine wird der Magnet aktiviert, wodurch der doppelte Sicherheitskreis unterbrochen wird, um die Möglichkeit eines unerwarteten Neustart zu verhindern.

SSP Safety System Products GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: ©sdecoret/shutterstock.com
Bild: ©sdecoret/shutterstock.com
Mehr Zugriffssicherheit und Performance

Mehr Zugriffssicherheit und Performance

Die Vernetzung der Fertigung erfolgte im ersten Schritt durch den Übergang von physisch separierten proprietären Feldbussen zu Ethernet-basierten Übertragungslösungen. Bereits zu diesem Zeitpunkt mussten die Betreiber feststellen, dass diese Technologie nicht nur vielfältige Vorteile bietet, sondern ebenfalls einige Nachteile mit sich bringt. Die Herausforderung der jüngsten Zeit liegt in vermehrten Cyberangriffen auf Produktionsnetze.

mehr lesen