Sensorik für Robotik und Handling

 Die flexiblen Anpassungsmöglichkeiten der flexCoder-Technologie ermöglichen einen passgenauen Einbau in das 
Design des Kunden.
Die flexiblen Anpassungsmöglichkeiten der flexCoder-Technologie ermöglichen einen passgenauen Einbau in das Design des Kunden. Bild: Siko GmbH

Der MSAC200 von Siko eignet sich für den Einsatz in Anwendungen, bei denen neben hoher Auflösung und Genauigkeit eine flexible Anpassung an das Design des Anwenders gefordert ist. Diese Anforderungen sind beim Motorfeedback, in der Handling- und Montageautomation oder der Robotik der Fall. Der Sensor gibt eine absolute Positionsrückmeldung direkt nach dem Einschalten. Verwendet werden hierfür die Schnittstelle SSI und die Motorfeedback-Schnittstelle BiSS-C. Optional kann die analoge Echtzeitsignalausgabe mit Sin/Cos-Signalen 1 Vss erfolgen. Mit Ringdurchmessern ab 44mm wird eine absolute Auflösung bis 21Bit erreicht. Die hohe Wiederholgenauigkeit von 0,01° ermöglicht jederzeit eine präzise Positionsbestimmung. Eine weitere Besonderheit des MSAC200 liegt in den hohen Montagetoleranzen. Der Abstand zwischen Sensor und Maßstab ist 0,6mm und die axialen Toleranzen liegen bei ±0,2mm.

SIKO GmbH
http://www.siko-global.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: ©Stefan Kewitz/Gefertec GmbH
Bild: ©Stefan Kewitz/Gefertec GmbH
Geometrien einhalten

Geometrien einhalten

Wire Arc Additive Manufacturing (WAAM) ist ein additives Fertigungsverfahren, das in den letzten Jahren beim 3D-Druck von Metallen an Bedeutung gewonnen hat. Hohe Aufbauraten, Draht als kostengünstiges Ausgangsmaterial und ein gut kontrollierbarer Prozess sind die wesentlichen Vorteile. Um den 3D-Druck zu optimieren, erfasst Gefertec die
Temperaturen im Werkstück mit Infrarotmesstechnik von Optris.

mehr lesen
Bild: Temposonics GmbH & Co. KG
Bild: Temposonics GmbH & Co. KG
Redundante Erfassung der Zylinderposition ohne großen Platzbedarf

Redundante Erfassung der Zylinderposition ohne großen Platzbedarf

Aus Gründen der Sicherheit oder einer erhöhten Verfügbarkeit werden Steuerungskomponenten heutzutage in vielen Fällen redundant ausgeführt. Deshalb müssen auch die Sensoren zur Erfassung einer Messgröße redundant ausgeführt und installiert werden. Temposonics ist es gelungen drei einzelne magnetostriktive Positionssensoren in einen Hydraulikzylinder zu integrieren und so die Bewegung der Kolbenstange redundant zu erfassen.

mehr lesen
Bild: ©industrieblick/stock.adobe.com/ Jumo GmbH & Co. KG
Bild: ©industrieblick/stock.adobe.com/ Jumo GmbH & Co. KG
So lassen sich Pumpen sicher überwachen

So lassen sich Pumpen sicher überwachen

Die Überwachung von Pumpen in industriellen Prozessen ist weit mehr als eine reine Schutzmaßnahme für das Pumpenaggregat. Neben der präventiven Wartung sowie der Erfassung von Betriebsdaten hat die Zündquellenüberwachung besonders in Ex-Umgebungen in den vergangenen Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen. Eine präzise Risikoeinstufung ist entscheidend, um Explosionen zu verhindern.

mehr lesen
Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Induktive 12W-Koppler von Turck

Induktive 12W-Koppler von Turck

In der Titelstory des SPS-MAGAZINs 6/2014 stellte Turck induktive Koppler für die berührungslose Energie- und Datenübertragung vor, bestehend aus einem Primärteil auf der Steuerungsseite und einem Sekundärteil auf der Sensor/Aktor-Seite. Mit einer Übertragung von bis zu acht PNP-Schaltsignalen, 500mA starken Ströme und 12W Leistung war die Lösung z.B. auf die Anbindung von Lichtvorhängen, Piezoventilen oder kleinere Ventilinseln ausgerichtet. Zehn Jahre später hat die Redaktion bei Turck nachgehakt, was aus den Kopplern geworden ist.

mehr lesen