Sensoren im kompakten D3- und M4-Gehäuse
 Mit kleinen Bauformen und erhöhten Schaltabständen sind die Sensoren für enge Anlagen geeignet.
Mit kleinen Bauformen und erhöhten Schaltabständen sind die Sensoren für enge Anlagen geeignet.Bild: Wenglor Sensoric GmbH

Die Wenglor-Produktfamilie der induktiven Sensoren mit erhöhten Schaltabständen erhält Verstärkung im Miniaturformat: Insgesamt acht neue Sensoren der I03- und I04-Serie im kompakten D3- und M4-Gehäuse stehen zur Erkennung metallischer Objekte in beengten Anlagen bereit. Die Sensoren der I03-Serie haben einen Durchmesser von nur drei Millimetern (D3) und ein glattes Gehäuse, die I04-Serie besitzt dagegen ein Außengewinde mit einem Gesamtdurchmesser von 4mm (M4). Bei beiden Serien ist das Gehäuse 22mm lang. Die Miniatursensoren erfassen Schaltsignale an Stellen, wo so gut wie kein Installationsraum verfügbar ist. Erhöhte Schaltabstände bis zu 1mm, ein robuster PUR-Kabelanschluss, Schutzart IP67 und ein Temperaturbereich zwischen -25 und +70°C sollen für Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit sorgen.

Anzeige

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Weitere Beiträge

Prüfung im 3D-Druck

Im Rahmen des Forschungsprojektes SmoPa3D untersucht das WZL der RWTH Aachen, wie sich durch
Integration von Laserlichtschnittsensoren die Qualität des Drucks im Prozess erfassen und sich diese Kenntnis für eine echtzeitfähige modellprädiktive Regelung verwenden lässt.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige

Anzeige