Sensoren im kompakten D3- und M4-Gehäuse

 Mit kleinen Bauformen und erhöhten Schaltabständen sind die Sensoren für enge Anlagen geeignet.
Mit kleinen Bauformen und erhöhten Schaltabständen sind die Sensoren für enge Anlagen geeignet.Bild: Wenglor Sensoric GmbH

Die Wenglor-Produktfamilie der induktiven Sensoren mit erhöhten Schaltabständen erhält Verstärkung im Miniaturformat: Insgesamt acht neue Sensoren der I03- und I04-Serie im kompakten D3- und M4-Gehäuse stehen zur Erkennung metallischer Objekte in beengten Anlagen bereit. Die Sensoren der I03-Serie haben einen Durchmesser von nur drei Millimetern (D3) und ein glattes Gehäuse, die I04-Serie besitzt dagegen ein Außengewinde mit einem Gesamtdurchmesser von 4mm (M4). Bei beiden Serien ist das Gehäuse 22mm lang. Die Miniatursensoren erfassen Schaltsignale an Stellen, wo so gut wie kein Installationsraum verfügbar ist. Erhöhte Schaltabstände bis zu 1mm, ein robuster PUR-Kabelanschluss, Schutzart IP67 und ein Temperaturbereich zwischen -25 und +70°C sollen für Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit sorgen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: iNOEX GmbH
Bild: iNOEX GmbH
Messen leicht gemacht

Messen leicht gemacht

Neue radargestützte Messtechnik ermöglicht es, qualitativ hochwertigere Rohre mit weniger Material zu extrudieren. Mit einem automatisierten geschlossenen Regelkreis lässt sich zudem ein höherer Output und weniger Ausschuss erreichen, was die Kosten erheblich senken kann.

mehr lesen
Bild: IPF Electronic GmbH
Bild: IPF Electronic GmbH
Für alle Fälle

Für alle Fälle

Sensorlösungen sollten bestmöglich auf die jeweilige Applikation und damit auf die zu erfassenden Objekte sowie Materialien abgestimmt sein. Das gilt auch für die Detektion transparenter Objekte, was allerdings in der Praxis oftmals eine echte Herausforderung sein kann, die sich aber dennoch mit den richtigen Technologien meistern lässt.

mehr lesen
Bild: Hengstler GmbH
Bild: Hengstler GmbH
Präzision am 
Teststand

Präzision am Teststand

In der Fahrzeugtechnik geht der Trend zu Antrieben mit hohen Drehzahlen – insbesondere bei Elektroautos. Die Hersteller von Motorprüfständen müssen deshalb ihre Anlagen aufrüsten. Ein Anbieter stattet seine Systeme künftig mit Absolutwertgebern von Hengstler aus: Sie erfassen die Position und Geschwindigkeit von Motoren selbst bei 25.000 Umdrehungen pro Minute sicher und exakt.

mehr lesen
Bild: PIL Sensoren GmbH
Bild: PIL Sensoren GmbH
Um die 
Ecke messen

Um die Ecke messen

In vielen industriellen Anwendungen ist die Abstandsmessung und Objekterkennung per Ultraschall aufgrund geringer Irritabilität und unkomplizierter Installation unter erschwerten Bedingungen anderen Sensortechnologien klar überlegen. So bietet PIL für seine Sensoren einfach montierbare Reflektorwinkel an, die eine flexible Positionierung und die bedarfsspezifische Ausrichtung der Schallkeule ermöglichen.

mehr lesen
Bild: Optris GmbH
Bild: Optris GmbH
Auf der richtigen Seite

Auf der richtigen Seite

Mit dem Bottom-Up-Glas-Inspektionssystem von Optris gibt es einen neuen Ansatz für die Temperaturmessung bei der Herstellung von Low-E-Glas. Zwei unterhalb der Härtungsanlage installierte Infrarotkameras messen die Temperatur auf der nicht beschichteten Seite des Glases mit hohem Emissionsgrad.

mehr lesen