Schweißmutternsensor erkennt M5-Muttern

Neben den Varianten mit TiN-Beschichtungen gibt es auch weiterhin die Schweißmutternsensoren im klassischen Edelstahl- oder Messing-Gehäuse an.
Neben den Varianten mit TiN-Beschichtungen gibt es auch weiterhin die Schweißmutternsensoren im klassischen Edelstahl- oder Messing-Gehäuse an. Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG

Turck erweitert sein Angebot an Sensoren zur Erkennung von Schweißmuttern um Varianten mit Ø4-mm-Sensorspitze. Damit kann die Anwesenheit von M5-Muttern vor Schweißprozessen überprüft werden. Außerdem wurde die Abriebfestigkeit der Sensoren durch optionale Titannitrid-Beschichtungen (TiN) erhöht. Da vor den Schweißprozessen Bleche und Muttern auf die Sensoren geschoben werden, sind sie über ihre Lebensdauer enormer Reibung ausgesetzt. Die TiN-Beschichtung schützt vor Abrieb, Kratzern und anhaftenden Schweißspritzern.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Teledyne FLIR
Bild: Teledyne FLIR
Ski-Tuning

Ski-Tuning

Der Bildverarbeitungsintegrator Reliste aus Österreich spezialisiert sich seit mehr als 50 Jahren auf den Verkauf von hochqualitativen Lösungen im Bereich der Automatisierungstechnologie. Als branchenweit erstes Unternehmen hat die Firma Wärmebildkameras von Teledyne Flir integriert, um den Schleifprozess von Skikanten für Wintersportgeräte zu automatisieren.

mehr lesen