Präzise Dickenmessung auch bei herausfordenden Oberflächen

Mühelos

Herausfordernde Oberflächen, von hell bis dunkel und von glänzend bis matt, bereiten Laserdistanzsensoren mit gängigen Funktionsweisen Schwierigkeiten bei der präzisen Dickenmessung. Sie müssen dafür mit einer separaten Steuerung an mehreren Eingängen angeschlossen und anschließend parametriert werden. Die aufwendige Berechnung und Programmierung in der Steuerung bedeutet einen hohen Kosten- und Zeitaufwand. Eine Lösung ohne Mehraufwand bieten die Laserdistanzsensoren Triangulation der P3-Serie der Wenglor Sensoric Group.
 Die exakte Vermessung von 
Holzbalken im Mikrometerbereich ist mit 
den Laserdistanzsensoren der 
Wenglor-P3-Serie problemlos ohne weitere Auswerteeinheit möglich.
Die exakte Vermessung von Holzbalken im Mikrometerbereich ist mit den Laserdistanzsensoren der Wenglor-P3-Serie problemlos ohne weitere Auswerteeinheit möglich. Bild: Wenglor Sensoric Group

Zwei gegenüberliegende Laserdistanzsensoren vermessen dazu, durch die integrierte Dickenmess-Funktion, berührungslos die exakte Dicke ohne Auswerteeinheit oder Steuerung. Die P3-Sensoren berechnen eigenständig die Dicke oder Breite des zu vermessenden Objekts. Die einfache Inbetriebnahme durch Plug&Play wird durch den patentierten T-Verteiler gewährleistet, wobei der Modus bei Verwendung des T-Verteilers automatisch konfiguriert wird, was die Integration und Nutzung erleichtert. Die berechneten Werte können anschließend über einen Schalt- bzw. Analogausgang oder IO-Link weiterverarbeitet werden.

 Auswahl von drei Sensoren aus der P3-Serie, die insgesamt 32 Modelle umfasst.
Auswahl von drei Sensoren aus der P3-Serie, die insgesamt 32 Modelle umfasst.Bild: Wenglor Sensoric Group

Modellvielfalt trifft auf Nutzerfreundlichkeit

Die Laserdistanzsensoren der P3-Serie umfassen insgesamt 32 Modelle mit kompaktem Aluminiumgehäuse, die auf fünf Messbereiche für Distanzen von 30 bis zu 1.000mm aufgeteilt sind. Die Sensoren sind wahlweise mit rotem oder blauem Laserlicht sowie als digitale oder analoge Varianten erhältlich. Sensoren mit blauem Laserlicht ermöglichen eine bessere Leistung auf anspruchsvollen Oberflächen und eignen sich für den Einsatz bei glühenden Metallen, organischen, semi-transparenten und glänzenden Objekten. Zur Dickenmessung können die Modelle mit verschiedenen Arbeitsbereichen, unterschiedlichen Ausgängen und Bauformen kombiniert werden, um den individuellen Anforderungen verschiedener Anwendungen gerecht zu werden. Die digitalen Modelle werden direkt per Teach-in und die analogen Modelle per OLED-Display oder integrierter Bluetooth-Schnittstelle konfiguriert, was die Einstellung der Sensoren mit Display via Smartphone über die weCon-App zulässt. Die Messwerte werden dann synchron mit den Prozessdaten übertragen. Auf dem OLED-Display der analogen Sensoren wird die errechnete Dicke übersichtlich dargestellt und kann flexibel weiterverwendet werden.

Präzise Messergebnisse vom Start weg

Durch das robuste Aluminiumgehäuse sind die Sensoren gut vor Staub und Flüssigkeiten geschützt, wodurch sie auch für anspruchsvolle Anwendungen, wie die Vermessung von Baumstämmen in der Holzindustrie, gerüstet sind. Daneben gewährleisten der Aluminium-Optikhalter und die doppelten asphärischen Glaslinsen eine hohe Temperaturstabilität sowie Präzision. Die Laserdistanzsensoren liefern exakte Messergebnisse mit einer Linearitätsabweichung von nur 40µm und können auch kleinste Objekte mit einer Reproduzierbarkeit von bis zu 0,8µm erkennen. Selbst bei stark schwankenden Temperaturen arbeiten die Sensoren zuverlässig. Zudem sorgt die kurze Warmlaufphase für präzise Messergebnisse unmittelbar nach dem Start, sodass ein reibungsloser Anlagenstart ermöglicht wird.

Stabile und präzise Objekterkennung

Die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten der CMOS-Sensoren der P3-Serie machen sie zur idealen Lösung für Situationen in denen Präzision im µm-Bereich gefordert wird, der Installationsraum begrenzt ist oder feine mechanische Schwankungen eine Rolle spielen. Die integrierte Sprungerkennung löst auch Aufgaben mit dünnen Schichtmaterialien, Blechen oder Waffelblättern bei der Keksproduktion. Hierbei werden die Schaltpunkte in Bezug auf Änderungen des Messwerts relativ zu diesem gesetzt. Dies gewährleistet eine stabile und präzise Objekterkennung und führt auch bei Dejustage oder schwankendem Hintergrund zu einer hohen Prozesssicherheit. Des Weiteren ermöglicht die Auswertung der Intensitätswerte eine detaillierte Analyse von Abstandssignalen und Lichtintensität, wodurch die Sensoren nicht nur den Abstand bzw. die Höhe von Objekten messen, sondern auch Kontrastunterschiede erkennen können. So lassen sich Objekte anhand von zwei Eigenschaften überprüfen: ihrem Abstand (bzw. Höhe) und ihrer Farbe. Die P3-Laserdistanzsensoren bieten eine zuverlässige Teilekontrolle – auch bei extrem dünnen Teilen vor herausfordernden Hintergründen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge