Profibus strukturiert große Datenmengen
Bild: PROFIBUS Nutzerorganisation

Die Datenmengen, die derzeit in den industriellen Produktionsanlagen entstehen und verarbeitet werden, steigen immens. Um Ordnung in diese Daten zu bringen, müssen diese zu ihrem Entstehungsobjekt in Beziehung gesetzt und beschrieben werden. Diese Aufgaben übernehmen Informationsmodelle, indem sie die großen Datenmengen strukturieren und einer Variablen eine weitere Beschreibung zuordnen. Um einen hersteller- und anwendungsübergreifenden effizienten Austausch solcher Daten zu ermöglichen, müssen diese daher also standardisiert werden und allen Nutzern offen zur Verfügung stehen.

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

ZVEI: Datenwirtschaft und KI als Chance

Technologische Innovationen, künstliche Intelligenz und datengetriebene Geschäftsmodelle sind die Schrittmacher einer erfolgreichen digitalen Wirtschaft und Gesellschaft. Die Elektroindustrie sieht sich als maßgeblicher Teil davon, da sie digitale Lösungen erst möglich macht und für andere Branchen anbietet.

mehr lesen

ZVEI: Datenwirtschaft und KI als Chance

Technologische Innovationen, künstliche Intelligenz und datengetriebene Geschäftsmodelle sind die Schrittmacher einer erfolgreichen digitalen Wirtschaft und Gesellschaft. Die Elektroindustrie sieht sich als maßgeblicher Teil davon, da sie digitale Lösungen erst möglich macht und für andere Branchen anbietet.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige