SPS 2023: Hohe Wiederbuchungsrate

Schon jetzt haben sich über 700 Aussteller für die SPS 2023 angemeldet, die vom 14. bis 16. November in Nürnberg stattfinden soll. Der Wiederbuchungsanteil liegt dabei sehr hoch. Unter den bisherigen Zusagen sind Bosch Rexroth, Sick, Phoenix Contact, Beckhoff, Wago und Endress+Hauser zu verzeichnen.

„Nach dem erfolgreichen Restart letztes Jahr liegen die Rückmeldungen bereits deutlich über dem Vorjahresniveau zum gleichen Zeitpunkt“, so Sylke Schulz-Metzern, Vice President SPS bei Mesago. Man sei zudem mit mehreren Unternehmen in Kontakt, was auf eine Entwicklung in Richtung des Vor-Corona-Niveaus hindeute.

Bis Ende dieses Monats gilt für interessierte Unternehmen noch Frühbucherrabatt.

MESAGO Messe Frankfurt GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Induktive 12W-Koppler von Turck

Induktive 12W-Koppler von Turck

In der Titelstory des SPS-MAGAZINs 6/2014 stellte Turck induktive Koppler für die berührungslose Energie- und Datenübertragung vor, bestehend aus einem Primärteil auf der Steuerungsseite und einem Sekundärteil auf der Sensor/Aktor-Seite. Mit einer Übertragung von bis zu acht PNP-Schaltsignalen, 500mA starken Ströme und 12W Leistung war die Lösung z.B. auf die Anbindung von Lichtvorhängen, Piezoventilen oder kleinere Ventilinseln ausgerichtet. Zehn Jahre später hat die Redaktion bei Turck nachgehakt, was aus den Kopplern geworden ist.

mehr lesen

Ausländische EM-Touristen bringen 0,1% zusätzliche Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal

Die Fußball-Europameisterschaft 2024 dürfte Deutschland eine zusätzliche Milliarde Euro durch ausländische Touristen einbringen. Das entspricht etwa 0,1% der Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal des Jahres. Das geht aus der aktuellen ifo-Konjunktur-Prognose hervor, die in der kommenden Woche veröffentlicht wird. „Der Effekt ist jedoch nur kurzlebig, sodass die Dienstleistungsexporte durch heimkehrende Touristen nach Ende der EM im dritten Quartal wieder sinken und unter dem Strich gleichbleiben dürften“, sagt ifo-Forscher Gerome Wolf.

mehr lesen