Lapp nimmt Abschied von Siegbert E. Lapp

Bild: U.I. Lapp GmbH

Am vergangenen Mittwoch starb Siegbert E. Lapp bei einem Verkehrsunfall. Er hat gemeinsam mit seinem Bruder Andreas Lapp das Familienunternehmen zu einem weltweit agierenden Anbieter von integrierten Lösungen und Markenprodukten für Kabel- und Verbindungstechnik geformt. Heute hat die Lapp Gruppe weltweit rund 5.055 Mitarbeitende und 19 internationalen Fertigungsstandorte. Lapp wird seit Oktober 2022 in 3. Generation von seinem Sohn Matthias Lapp geleitet. „Mein Vater war für mich immer ein Vorbild. Er war mein kluger Ratgeber und meine Stütze. Sein plötzlicher Tod hat eine große Lücke gerissen. Wir werden sein Lebenswerk in seinem Gedenken weiter fortsetzen“, sagt Matthias Lapp, Sohn und Vorstandsvorsitzender der Lapp Gruppe. Nach mehreren Auslandspraktika in Kabelunternehmen und dem erfolgreichen Studienabschluss als Wirtschaftsingenieur übernahm er seit 1980 Verantwortung im Familienunternehmen. Siegbert E. Lapp trieb maßgeblich die Internationalisierung des Familienunternehmens voran. Er initiierte die Gründung von zahlreichen Produktionswerken in Europa und in Asien, z.B. im französischen Forbach, in Italien, Indien und Korea. Innerhalb der Gruppe verantwortete er bis 2015 die Bereiche Technik und Produktion sowie Forschung und Entwicklung. Von 2015 bis 2022 gab er in der Rolle als Aufsichtsratsvorsitzender Impulse für die Weiterentwicklung. Im Oktober 2022 übergab er diese Position an seine Nichte Katharina Lapp. Siegbert E. Lapp hinterlässt eine Ehefrau, zwei erwachsene Söhne und drei Enkel. Die Trauerfeier wird im engsten Familienkreis stattfinden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Passion4IT GmbH
Bild: Passion4IT GmbH
Whitepaper zur NIS2-Richtlinie

Whitepaper zur NIS2-Richtlinie

Die Einführung der NIS2-Richtlinie, die voraussichtlich im Oktober 2024 in Deutschland in Kraft treten wird, bringt präzisere Anforderungen an Unternehmen bezüglich Cybersecurity mit sich: Firmen mit mehr als 50 Mitarbeitern müssen sich auf die Umsetzung vorbereiten, wenn sie in einem der definierten kritischen Sektoren tätig sind.

mehr lesen